BDSM - Die Kunst der Unvernunft

Anna - Hingabe auf schweizerisch

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Shownotes

Anna hat mich besucht. Extra aus der Schweiz ist sie angereist… …um Ihren Dom zu besuchen.

Und… …Weil das hier in der Nähe ist, haben wir uns hingesetzt und aufgenommen, bevor sie dann abgeholt wurde. Da spürt man eine Menge Vorfreude und ich habe mir Mühe gegeben, ihr nicht alle Kekse wegzuessen.

Anna ist 54 Jahre alt und hat BDSM erst vor einigen Jahren für sich entdeckt. - Man ist offensichtlich nie zu alt um mit Dingen wie Hingabe und Masochismus anzufangen.

Außerdem haben wir uns dem Thema Depression gewidmet. Sollte man BDSM da lieber sein lassen? Wie ist das vereinbar? Und was kann sie als sub tun, damit alle Beteiligten damit gut umgehen können.

In der Einleitung mache ich mein Versprechen wahr und lese Überweisungstexte vor. Schauen wir mal, was das noch wird.

Die Kunst der Unvernunft

Podcast-Webseite: https://kunstDerUnvernunft.de

Unterstütze den Podcast jetzt:

Kaffee, Bahntickets, Equipment. - Ohweia. 
Dauerauftrag / Überweisung auf das Konto
DE 56 2519 0001 0085 5553 02
(Sebastian Stix)

Oder bei Steady unterstützen: Direkt zu Steady

Oder einfach so mithelfen (Zur Unterstützer-Seite)


Kommentare

Einfachich
by Einfachich on 04. Februar 2020
Hallo, ein riesen Kompliment für diese Folge! Ich hatte große Freude, Anna zuzuhören. Auch ich führe eine Fernbeziehung zu meinem Dom und konnte vieles wieder finden, das auch mich oft bewegt. Herzlichen Dank für den schönen Einblick!
Fred39999
by Fred39999 on 27. Januar 2020
Super Interessant. Danke Anna für die Mitteilung Ihrer Erfahrung in BDSM. Es gibt Lust es auszuprobieren.
Lou Seifer
by Lou Seifer on 27. Januar 2020
Eine weitere interessante Folge. Behutsam durchs Thema geführt, ohne Effekthascherei. Man spürt die hohe Affinität der Mitwirkenden. Vor allem ohne Wertung. Chapeau

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.
News auf Twitter
Instagram
Unterstützen