Unvernunft Live 08.06.2023 - BDSM im Urlaub

Von Rügen bis Gay-Cruises

12.06.23
01:51
8.246
125
587

Episodenblog

Wird geladen...

Shownotes

Von Rügen bis Gay-Cruises

Unvernunft Live

Auf kunstDerUnvernunft.live gibt es den Livestream & Chat und hier nun das Ergebnis für alle, die nicht dabei sein konnten und können.

Theme heute: BDSM im Urlaub! Von Rügen bis Gay-Cruises - Was geht, wohin überhaupt und was lässt man lieber bleiben?

GästInnen in der Sendung:

Kapitelmarken

00:00:00
Intro
00:00:40
Begrüßung
00:03:14
Feedback
00:06:07
00:08:07
Thema Urlaub
01:33:25
Die Schätzfrage
01:35:52
Status 100 Daueraufträge
01:37:21
Würdigung der UnterstützerInnen
kunstderunvernunft.de .. donate
01:41:52
Dies und das
01:45:44
Das neue Transcript-Team
01:48:32
Verabschiedung
01:50:58
Postshow-Peak
Das Transcript wurde von Persephone bearbeitet. - Vielen Dank!
105
Sebastian Hallo und guten Abend zur Unvernunft live am Donnerstagabend. Ja, mein Name ist Sebastian Stix und wir sprechen hier natürlich wie gewohnt über BDSM. Und jetzt ist 20.33 Uhr, der Reaktionsfetischist teilt mit, er ist da. Dann können wir ja wirklich anfangen. Ja, hallo lieber Chat, liebe Menschen, die im Livestream zuhören und aber auch liebe Menschen, die das hier erst später im Podcast-Feed hören. Ja, das wird heute eine interessante Sendung, denn wir haben hier jetzt 24 Grad, die Sonne scheint, der Sommer ist da und wir werden heute über Urlaub sprechen. Bevor es aber losgeht, habe ich eine lange, lange Liste abzuarbeiten. Wir gucken mal, denn erstmal begrüße ich den Tonmeister, der ist wieder da. Hallöchen. Und das Podcastsubbie, das mir gegenüber sitzt und mir schon einen wunderschönen eiskalten Gin Tonic kredenzt hat. Ich probiere ihn heute mal. Ich glaube, das ist auch der Gin von Freya X, wenn ich das richtig schmecke. Sehr lecker und vielen Dank. Ja und den Menschen, die jetzt das erste Mal dabei sind, ich frage mal den Chat. Ist jemand heute das erste Mal dabei? Dann erkläre ich nämlich nochmal ein bisschen, wie das geht und das ist übrigens Live-Sendung Nummer 118. Und ja ich bin heute auch schon ein bisschen durch, denn ich habe ja gestern Besuch von Miri bekommen aus Schweden und dann haben wir uns gestern Abend bis um zwei nett unterhalten, so richtig nett und ja heute Morgen gefrühstückt und dann haben wir beschlossen, ach dann nehmen wir doch nochmal spontan eine Folge auf, so ganz ohne Sendeplan und alles und haben dann doch irgendwie ja lange gequatscht, wie lange kann ich noch nicht verraten. Ja, deshalb, ich bin schon ein bisschen durch, ich habe schon heute viele Stunden in Mikrofone geredet, aber das ist ja heute erst der Anfang. Und Todus schreibt tatsächlich, dass er das erste Mal im Chat ist. Also gibt es hier eine kurze Bedienungsanleitung für die Unvernunft live. Gleich gibt es erstmal eine kleine Feedback-Runde zur letzten Live-Folge. Und danach kann hier angerufen werden. Die Telefonnummer ist auf der Webseite, man kann einfach anrufen, landet direkt hier bei mir, da ist kein Callcenter dazwischen und dann reden wir über das Thema des Abends. So einfach, so unkompliziert. Ja, ich hab den ein oder anderen Einspieler mitgebracht und wir haben ja die neue, achso, und dann muss ich noch erwähnen, es gibt ja nachher noch eine Schätzfrage, da stelle ich dann eine, eine ja, spannende Frage aus dem Podcast Alltag und ihr dürft dann raten, was denn richtig ist und wer am nächsten dran ist, gewinnt das kleine Kunst-der- Unvernunft-Paket mit allen möglichen Dingen drin. Okay, so jetzt haben wir aber eine neue Kategorie, die heißt Feedback und ja, es gibt ein bisschen Feedback zur letzten Folge, da ging es ja um CNC, Consensual Non-Consent. Ich habe erstaunlich viel Feedback bekommen, so per Mail und hier und da und alles mögliche und auch einige Kommentare unter der Episode auf der Podcast-Homepage. Und ja, ich fange mal an. Das erste, was es gab, war die Umfrage bei Spotify. Da kann ich nämlich Fragen stellen, dann können Menschen, die die Folge gehört haben, da was antworten. Die Frage war, gibt es CNC, also Consentual Non-Content, im BDSM wirklich? Da habt ihr mich ja in der letzten Folge ein bisschen, ja gut weg argumentiert, sag ich mal. Also da musste ich ein bisschen aufpassen, das war spannend, weil das macht auch noch Spaß, weil ich dann auch meine eigene Position nochmal überdenke und dann gewinne ich auf jeden Fall bei diesen Sendungen. Gut, aber gibt es CNC wirklich? Haben bei Spotify gesagt, 77 Prozent, ja klar. Nein, ist aber tolles Kopfkino, sagen 17 Prozent. Und nein, das ist generell abzulehnen, sagen 5 Prozent. Also offenbar CNC fester Bestandteil. Und ich habe euch mitgebracht von Marlou einen kleinen Einspieler. Die hat nämlich ihr Feedback einfach mal als Audio-Botschaft geschickt. Den spiele ich jetzt mal ein.
Marlou Hi Sebastian, ich wollte nur ganz kurz loswerden, dass ich die letzte Live-Folge zum Thema CNC auch richtig, richtig cool fand und vor allem irgendwie den letzten Beitrag, wo es nochmal so philosophisch wurde. Ja, ich fand's einfach gut, das wollte ich nur sagen und mach weiter so. Vielen, vielen Dank, dass du das machst und ein schönes Wochenende dir.
Sebastian Ja, Marlou, vielen Dank. Das schöne Wochenende, von dem sie spricht, ist schon rum, aber das nächste steht ja vor der Tür. Und ja, also das Thema, das war wirklich spannend. Da hat auch wirklich Lizzard hat auf der Homepage ein paar, nein zwei längere Kommentare abgegeben. Ich überlege, lese ich die jetzt hier vor? Nee, nicht ganz. Wobei, ah, lest sie einfach. Also kunstdervernunft.de auf die Folge klicken, dann findet ihr Kommentare unter den Folgen und dann könnt ihr dann auch selbst was dazu kommentieren. Das geht übrigens auch ganz anonym. Und auch zu dieser Live-Folge nehme ich natürlich in den nächsten zwei Wochen sehr gerne Feedback als Audio-Botschaft an und dann spiele ich das hier ein. Okay, ja, das wäre es erstmal so an Feedback zur letzten Live-Folge. Solche Themen werden uns öfter begleiten und ich habe meine Themenliste auch schon ziemlich vollgepackt. Das wird aber länger dauern bis das alles abgearbeitet ist. Wahrscheinlich wird das noch viele Jahre dauern. Gut, ähm, jetzt hab ich eine Sache... Das gehört auch manchmal dazu und die liegt mir sehr im Herzen und die möchte ich hier mit euch teilen und ich darf es vor allem auch hier teilen. Ende des Jahres, also letzten Jahres, hat mich Perlenkette angeschrieben und informiert, dass Sven, Hörer und manchmal auch Gast der Unvernunft, sehr krank ist. Ich habe ihm eine Weihnachtskarte geschrieben und glaubt mir, an der habe ich sehr, sehr lange gesessen. Außerhalb der Unvernunft kenne ich ihn jetzt nicht weiter, aber er hat doch eine sehr angenehme Stimme und die ist bei mir im Gedächtnis auch wirklich hängen geblieben. Und ganz ehrlich, nicht nur bei mir, da bin ich mir ganz sicher. Diese Woche hat mir Perlenkette wieder ein Update gegeben. Sven ist letzte Woche im Hospiz gestorben. Im kleinen Kreis, friedlich. Er wurde 45 Jahre alt und ihm selbst kann ich nun keine Worte mehr mit auf den Weg geben, aber vielleicht euch. Lebt euer Leben. Schiebt das, was euch glücklich macht, eure Abenteuer und Wünsche nicht auf. Lebt sie und fangt damit an. Am besten jetzt, gleich und heute. Liebe Perlenkette, vielen Dank für die Updates und dass ich das alles erfahren durfte. Mögen die Menschen um dich herum jetzt genau das sein, was dir gut tut. Das wünsche ich dir. Okay. Jetzt fällt es mir ein bisschen schwer, den Schwung zum Thema des Abends zu bekommen. Gib mir eine Minute Zeit, dass ich da so ein bisschen reinkomme. Und, ja, sprechen wir über Urlaub. Ich brauch noch einen kleinen Moment. Vielleicht schneide ich hier an der Stelle auch. Und mal einen Geschluck trinken. So. Okay, sprechen wir über Urlaub. Es ist Juni. Die Sommerferien-Saison beginnt bald. In Bayern ist heute auch Feiertag. Das sehe ich auch ein bisschen, weil weniger Leute online sind heute Abend. Die sind alle sicherlich im Biergarten und ich glaube, da sind sogar noch Pfingstferien. Aber die nächsten zwei, drei Monate ist Feriensaison. Das heißt, viele von euch fliegen weg oder machen auf irgendeine Art Urlaub. Und ganz ehrlich, das ist super, die Frage ist nur, was machen BDSM-er im Urlaub? Also macht ihr BDSM-Urlaub und machen überhaupt alle BDSM-er BDSM-Urlaub oder eben genau nicht? Ist vielleicht der Urlaub mit Kindern und Verwandtschaft die Zeit, wo BDSM vielleicht noch am wenigsten Platz hat, weil man eben vielleicht nicht mehr drei Zimmer hat, wo man sich zurückziehen kann? Oder bekommt BDSM eine Pause? Vielleicht habt ihr ja auch einen Spielpartner, der zuhause bleibt und im Urlaub mit dem festen Partner ist das dann eben alles gar kein Thema. Also ist das die Zeit für BDSM? Und wenn ja, was macht ihr? Also geht's ab in Clubs? Was packt ihr in den Koffer an Spielzeug und wird das alles wirklich vollgepackt? BDSM im Hotelzimmer, geht das? Wie laut kann man sein? In Ferienwohnungen oder vielleicht am Strand in fernen Ländern? Ja, eigentlich was für Möglichkeiten, die ganze Welt liegt uns zu Füßen, wenn es denn im entsprechenden Land überhaupt legal ist da irgendwas zu machen, da muss man ja auch ein bisschen aufpassen und vielleicht geht ihr auch auf Nummer sicher und sagt okay komm ich nehme das BDSM Apartment eine Woche oder vielleicht im Süden die BDSM Finca und ja vielleicht auch mit anderen kinky Menschen zusammen als kleine Reisegruppe einfach mal was mieten und da richtig loslegen und eigentlich endlich mal nur kinky sein. Spielt man überhaupt oder freut man sich, dass man das ja einfach immer könnte oder verschläft man das alles, weil einfach mal Zeit ist und Ruhe und vielleicht ein Pool und man einfach nur chillen mag und von der Zukunft träumen mag. Ja, über all das mag ich mit euch sprechen. Also BDSM im Urlaub, habt ihr was geplant? Hattet ihr das schon? Habt ihr, ist es schief gegangen? Was ist eigentlich mit dem Flughafen und was hätte man da machen können? Was gab es bei den Gepäckkontrollen? Ich habe ja auch schon mal hier eine Geschichte erzählt. Und hui, also da ist eine ganze Menge. Ich möchte heute Abend über BDSM und Ferien sprechen. Und ja, worüber genau wir sprechen, das liegt jetzt an euch. Erzählt mir mehr. Und den Anfang macht heute Blackduck. Der hat mir nämlich auch eine Audiobotschaft geschickt. Und die bekommt ihr jetzt.
Blackduck Ja, hallo Kunst der Unvernunft und alle Zuhörenden. Unser erstes Erlebnis zu dem Thema BDSM-Equipment und Urlaub war, als wir 16 waren und auf dem Weg in den Urlaub geflogen sind. Wir hatten natürlich auch etwas Spielzeug dabei gehabt im Aufgabegepäck, wo es eigentlich keiner sieht, hatten aber nicht damit gerechnet, dass zu dem Zeitpunkt die Kontrollen oder die, die Durchleuchtung vom Gepäck teilweise schon beim Check-In stattfand und hatten natürlich meine Eltern dabei gehabt, die uns zum Flughafen gebracht haben. Wir hatten dann aber Glück gehabt, dass der Koffer so stand, dass man keine Handschellen oder Ketten direkt im Röntgenbild erkannt hat, weil es quasi um 90 Grad verdreht lag. Es gab dann von daher keine Rückfragen oder Diskussionen. Mittlerweile ist das sehr viele Jahre her. Sehr viele weitere Urlaube mit mehr oder weniger viel Metallspielzeug vergangen, ohne irgendwo mal Probleme gehabt zu haben. Ich sage mal, das ist mittlerweile relativ normal, wenn man in Urlaub fahren oder fliegen. Da ist eigentlich immer irgendwas dabei, weil da hat man mal Zeit. Da will man ja auch noch ein bisschen Spaß haben. Euch jetzt auch noch viel Spaß beim Podcast und bis dann.
Sebastian Ja, vielen Dank, Blackduck. Stell mir vor, wie man da dann steht und Blut und Wasser schwitzt und dieses Röntgenbild da auftaucht. Und naja, man weiß ja selber, was drin ist. Sehr schön. Generell, ich habe eine sehr lange Audiobotschaft vor ein paar Wochen bekommen, von jemandem der als Zöllner mal gearbeitet hat, einige Jahre, das dürfte ich hier leider nicht einspielen, aber der hat ein bisschen erzählt, wie das so ist bei diesen ganzen Kontrollen und wie die das auch sehen und ja im Grunde war es so, die haben alles schon mal gesehen, das ist echt entspannt, ja, ein Arschloch kann man immer mal dabei haben, das Risiko besteht immer, aber im Grunde passiert da auch nix weiter und im schlimmsten Fall sagt der halt mal her, Kollegen, guckt mal was die da haben, aber das ist dann glaube ich auch nur ein, zwei, dreimal lustig und danach hört das auch auf. Aus erster Hand weiß ich sozusagen, dass es echt unproblematisch ist, wenn da ein bisschen was im Koffer rumliegt. Ja, und nun, die Telefonnummer 051019118952 ist sie. Und wenn ihr möchtet, könnt ihr einfach anrufen. Und dann reden wir über Urlaub und Ferien oder nicht BDSM Urlaub und Ferien, wie ihr möchtet. Und ich bin da extrem gespannt, was ihr zu erzählen habt. Das Podcastsubbie und ich hatten ja noch nicht die Gelegenheit, mal so zwei Wochen oder so einfach nur so kinky Urlaub zu machen, das heißt, ihr könnt uns heute Abend vielleicht ein bisschen inspirieren, was man vielleicht tun oder lassen sollte. Ich glaube, zwei Wochen in den Käfig sperren ist jetzt auch nicht so die beste Idee, es sei denn, ich setze mich mit dazu. Müssen wir mal gucken. Okay, das ist übrigens die erste Live-Sendung mit, Achtung, Trommelwirbel, die Glasfaser funktioniert. Und ich bin sehr gespannt, ob die Leitung und all das heute Abend hier wunderbar funktioniert, weil ja quasi die technische Basis hier geändert ist. Angeblich soll ja alles besser sein. Ist auf jeden Fall schon mal viel schneller. Wir werden sehen. Ja, und jetzt müssten hier Menschen anrufen. Also Telefonnummer habt ihr. Ich bin da. Ihr seid da. Hmm, bin gespannt. Das Podcastsubbie schreibt mir noch, wir suchen Inspiration für die letzte Oktoberwoche. Da hat sie recht. Da hätten wir eventuell mal wirklich Kids-free-Möglichkeiten und Urlaub. Wahnsinn. Und jetzt klingelt es. Ich geh mal ran. Hallo, Sebastian hier. Mit wem spreche ich?
Mistress Pain und Mase Das darfst du mal raten. Wir sind zu zweit.
Sebastian Ihr seid zu zweit. Ja. Mistress and Mase? Mistress Pain?
Mistress Pain und Mase Ja.
Sebastian Ja, an der Stimme erkannt. Ich bin begeistert.
Mistress Pain und Mase Sehr gut.
Sebastian Ja.
Mistress Pain und Mase Wir dachten, wir rufen als erstes an, weil wir früh wieder ins Bett müssen.
Sebastian Oh, ihr Armen. Ihr habt ja so ein langes Ins-Bett-Geh-Ritual. Unterbrecht ihr das jetzt extra hierfür?
Mistress Pain und Mase Nee, haben wir schon gemacht.
Sebastian Also auf dem Papier schlaft ihr schon?
Mistress Pain und Mase Ja, genau.
Sebastian Okay, ihr zwei. Urlaub. Habt ihr schon Kinky-Urlaub gemacht? Habt ihr es schon geschafft?
Mistress Pain und Mase Ja, also wir hatten jetzt im Mai hatten wir jetzt aktiv wirklich Sachen mitgenommen. Wir haben so eine schöne große Angeltasche, die haben so viele Fächer. Deswegen haben wir so eine Angeltasche uns besorgt. Da haben wir alles mögliche mitgenommen, an Seilen, an Schlagwerkzeug. Ich habe extra darauf geachtet, dass es Schlagwerkzeug ist, was leise ist, weil wir haben Sachen, die sind laut und wir haben so ein Apartment gehabt und man hat ja schon Nachbarn und denkt man so, ich finde es hier schon laut. Aber wenn man im Urlaub ist und die Nachbarn dann öfter sieht, muss man nicht haben.
Sebastian Man sieht sie zwar öfter, aber dann auch gar nicht mehr.
Mistress Pain und Mase Ja, aber irgendwie kommt mir das im Urlaub vor, als wäre man dann gehemmter als zu Hause. Also zu Hause, auch wo man die Nachbarn kennt, sind wir wesentlich lauter als im Urlaub.
Sebastian Ja, vor allem man kennt die Nachbarn erstmal nicht mehr. Wo ging's denn hin überhaupt?
Mistress Pain und Mase Also nicht so weit weg.
Sebastian Urlaub ist Urlaub. Und ganz ehrlich, ist völlig egal wo, Hauptsache nicht zu Hause, ne?
Mistress Pain und Mase Genau.
Sebastian Rügen hat Meer und Strand und Sand und Gegend. Wie lange?
Mistress Pain und Mase Eine Woche war das jetzt, ja.
Sebastian Eine Woche, okay. Die Tasche war vollgepackt. Habt ihr den Kinky-Kram gemacht oder habt ihr viel geschlafen?
Mistress Pain und Mase Beides. Ne, wir haben aktiv, also ich habe aktiv gefesselt und mir wehgetan. Dir wehgetan. Ja. So ein paar Sachen. Ja, genau, Ferienwohnung war das. Das geht genauso gut, nur da hatten wir zum Beispiel einen schönen Stuhl, wo ich sie gut fesseln konnte dran. Was haben wir noch gemacht? Draußen haben wir sie, da war ein Feld, da war eine Brücke und dann habe ich sie an einer Brücke festgemacht. War niemand da. Zum Glück. Es hat auch geregnet.
Sebastian Okay, was ist denn mit dem Meer?
Mistress Pain und Mase Da waren wir, das war recht wenig besucht. Wir haben glaube ich den Hundestrand erwischt, wo wirklich gar keiner war. Da waren wir dann FKK. Dann haben wir da irgendwie auch so ein paar Sachen gemacht. War kein FKK-Strand, also nochmal so.
Sebastian Ja gut, aber wenn da keiner ist und es auch keinen stört. Also ich überlege ja noch, was kann man am Strand machen? Ich habe ja Bilder für die Folge gesucht, für's Cover und habe abgesucht Bilder mit Latex am Strand und habe leider nichts gefunden, was ich hätte verwenden dürfen. Es war sehr schade, aber ich dachte, oh ja, die Sachen einsauen, dann hast du das überall und überhaupt, man könnte das Subbie einbuddeln im Sand und ins Meer scheuchen und was weiß ich mit Kieselsteinen irgendwelche Dinge machen und ich weiß nicht was, also inwieweit... Oder man kann eben auch endlose Spaziergänge machen und das traue ich euch zu, bei denen man böse Pläne schmiedet, stundenlang.
Mistress Pain und Mase Auch nicht schlecht. Wir haben im August, September haben wir nochmal einen Urlaub in Kroatien und da haben wir auf alle Fälle geplant, dass wir Seile mitnehmen. Du hast dann einen schönen Privatstrand, da kann man dann wahrscheinlich auch schönen Fotos machen und du kannst dir dann irgendwann einen Felsen festmachen und dann erstmal mit dem Boot wegpaddeln, liegen lassen.
Sebastian Ja, oder aufs Boot fesseln und dann das Boot einfach ins Meer schubsen, je nachdem was man machen möchte. Okay, ich bin schon wieder zu böse. Okay, also habt ihr mehr gemacht oder war es intensiver, auf eine andere Art und Weise, weil der Alltag war ja quasi weg oder hattet ihr einfach mehr Zeit für, ja, also wie weit war das Kinkige in euch drin, weil im Prinzip, ihr habt ja auch sonst mal Zeit und ein freies Wochenende. Also was war mental anders?
Mistress Pain und Mase Ja, es war ein bisschen, vielleicht so dieses, wenn ich verboten habe, man sei leise, sonst die Nachbarn sind genau neben uns und dann hat sie ein Knebel gekriegt, dann habe ich ihr extra in die Seiten reingekniffen, wo sie dann so, nee, halt die Klappe. Also, dass man, ich weiß nicht, ob das jetzt anders ist, aber es ist einfach wirklich runterkommen, man ist entspannt, man ist, ist einfach auch eine andere Situation. Du musst auch mit den Gegebenheiten in dieser Wohnung dann halt gucken, was du machen kannst. Du musst halt flexibel bleiben.
Sebastian Das stimmt. Jetzt, wenn ihr natürlich dann nackig am Strand entlang lustgewandelt seid, ist ja so ein bisschen die Frage, inwieweit Spuren da zu vermeiden sind, wenn man ins Meer will. Das ist ja auch so eine fiese Sache.
Mistress Pain und Mase Also sie hat sich nicht getraut, es war ein bisschen kalt. Es war wirklich sehr kalt. Das war im Mai, mach mal im Mai in die Ostsee gehen.
Sebastian Ja, man muss ja nicht ins Wasser gehen. Man kann ja auch am Strand lang hüpfen und dann... Ja, ne? Also, so ein bisschen...
Mistress Pain und Mase So steht die Sache leider nicht.
Sebastian Okay, also die Frage ist ja so ein bisschen, also wir hatten das mal, da haben wir dann eine Woche vor dem Urlaub dann noch mal waren wir auf einer Party und wir wussten, ja ist ja Strand und so, da sind wir mal vorsichtig, keine Spuren, damit sie auch schön ins Wasser gehen kann, mit dem Bikini rumrennen kann und was war, wir konnten es ja einfach nicht lassen, es war so ein schöner Abend und dann, ja. Das Podcastsubbie war sehr sehr bunt und naja, das war halt viel, man musste es ein bisschen verstecken, weil das sah schon irgendwie schlimm aus. Es hat ein bisschen gedauert, in der zweiten Woche ging es dann.
Mistress Pain und Mase Ja, ich frag mich, ob die Menschen darauf irgendwie reagieren würden, weil sie hatte ja auch blaue Flecken, auch gerade im Brustbereich und so weiter. Aber ich glaube, entweder denken sie sich ihren Teil, oh die arme Frau wird zu Hause verprügelt oder weiß ich nicht. Also angesprochen wird man da meistens nicht. Vielleicht geht man auch mit so einem kleinen Orden so mäßig rum. Ich glaub einfach man achtet da nicht drauf.
Sebastian Ja, wir waren natürlich im Familienhotel, so richtig mit so, also wirklich viele, also man muss ja nicht immer alles, aber so ein einsamer Strand, das ist schon schön, ne. Ich finde ja immer noch so richtig im knackig kalten Winter, finde ich Strand ja immer toll. Da ist das Podcastsubbie zumindest für Momente nicht kälteempfindlich, für kurze Momente. Okay, aber Kroatien steht an im Herbst und dann gibt es noch mehr Möglichkeiten. Fliegt ihr oder fahrt ihr?
Mistress Pain und Mase Nee, wir fahren. Wir fahren erst eine Woche Österreich und danach nach Kroatien. Wir haben auch erst gedacht, dass wir in dieses Wiener Café, das hattest du glaube ich mal gesagt.
Sebastian Das Smart Café?
Mistress Pain und Mase Genau, aber das ist in Wien, wir sind in Salzburg. Das ist ein bisschen weiter weg noch.
Sebastian Ja, vielleicht gibt es ja auch in Salzburg was, ne? Also irgendwas Kinky-mäßiges wird es da ja geben.
Mistress Pain und Mase Wir haben auch mal überlegt, dass wir einfach, du hast ja auch mal gesagt, dass man gerne woanders aufs Stammtische geht und so, wir haben geguckt, ob da irgendwo irgendwas ist, aber irgendwie, ne.
Sebastian Ja, dann machen wir doch den Aufruf, liebe Menschen in Österreich, wann ist das?
Mistress Pain und Mase Ende August.
Sebastian Ende August, wird ja wohl in Salzburg und Umgebung irgendeine kinky Sache sein. Mistress Pain und Mase suchen schlimme Leute.
Mistress Pain und Mase Also ich weiß, dass der CSD da ist. Der österreichische CSD.
Sebastian Ja, da wird irgendwas drumherum sein. Da bin ich mir sicher. Also das vermitteln wir jetzt hiermit einfach mal. Also das kann ich mir nicht vorstellen, dass nix ist. Im Zweifel würde ich auch einfach mal hier die Libertine da irgendwie einfach mal anschreiben und sagen, hallo, wisst ihr irgendwas? Also das kann ich mir nicht vorstellen, dass ihr da nichts finden würdet. Okay, also Österreich, das muss ja möglich sein. Okay, und Salzburg und dann fahrt ihr nach Kroatien rüber, ne? Das sind ein paar Stündchen. Kann man denn auch was auf der Fahrt machen?
Mistress Pain und Mase Ja. Also, man kann ja Spielzeug tragen. In einem.
Sebastian Ja, es muss ja auch Probe getragen werden und aufgewärmt werden, ne?
Mistress Pain und Mase Ja, genau. Was kann man noch machen? Man kann auch gefesselt daneben sitzen. Mit einer Maske sieht auch bestimmt lustig aus, für die anderen. Nippelklemmen. Man kann kreativ werden.
Sebastian Ich meine ist ja noch alles EU, aber habt ihr euch so ein bisschen informiert, was darf man eigentlich, gerade in Kroatien, da wüsste ich jetzt überhaupt nicht, ob es da irgendeine Gesetzeslage gibt oder irgendetwas, was gegen BDSM sprechen würde oder vielleicht sind auch die Menschen komisch oder vielleicht gibt es da ja auch Stammtisch und Partys, kann ja auch sein.
Mistress Pain und Mase Oh, das sind die Sprachbarrieren wahrscheinlich.
Sebastian Ah, ganz ehrlich, ich kann mir nicht vor… wenn ich in so einem lauten, richtig lauten Club bin, dann ist die Sprachbarriere selbst dann da, wenn alle Deutsch sprechen. Das spielt dann einfach keine Rolle mehr. Also könnte ich mir schon vorstellen. Ich glaube, es gibt sogar irgend so ein BDSM-Hotel in Kroatien, wenn ich es glaube, meine ich mal gehört zu haben. Ja, war spannend. Also, ich frage es ja, was würdet ihr anderes einpacken, als jetzt auf Rügen? Also, was habt ihr zum Beispiel, wo habt ihr festgestellt, verdammt, das haben wir vergessen, das muss mit.
Mistress Pain und Mase Äh, vielleicht mehr. Ja, mehr einfach. Weil wir haben ja drauf geachtet, dass es halt leise Sachen sind. Und da, wenn man dann einsam am Strand abends ist, dann kann man ja auch ein bisschen lautere Sachen nehmen.
Sebastian Ich frage mich, wenn das Meer da so richtig ein bisschen Brandung ist, ne?
Mistress Pain und Mase Man schlägt mit der Brandung, mit jeder Welle, die bricht.
Sebastian Ach ja, das kann ich mir schon vorstellen, wie er da am Strand schimpft.
Mistress Pain und Mase Ja.
Sebastian Okay, also Kroatien, gut. Ich habe ja eben angesprochen, so die Idee, man könnte ja auch mal mit mehreren kinky Menschen irgendwo hin in den Urlaub fahren, um einfach eine kinky Zeit zu haben. Es gibt ja manchmal auch diese, ich meine die SMJG und die Alumni machen so Zelttreffen zum Beispiel. Dann weiß ich, dass es auch in Österreich dann, ich weiß nur nicht mehr wo, da wurden wir auch mal eingeladen, haben wir leider nicht geschafft, auch so ein, da ist man eine Woche auf dem Schloss und dann ist das halt einfach eine schöne kinky Zeit. Solche Sachen gibt es ja auch. Wäre das was für euch?
Mistress Pain und Mase Absolut. Also ich würde es irgendwie interessant finden. Ich habe gerade an eine kinky Kasselfahrt gedacht. So ein ganzer Bus mit kinky Leuten, die dann so Clubs abfahren.
Sebastian Ja und dann vor dem Club kommt natürlich noch irgendein Gasthof auf dem Land, wo drumherum nichts ist, wo euch dann billiges China-Spielzeug verkauft wird. Der Vibrator 3000 für nur 295 Euro. *alle lachen* Ich weiß nicht, ob das so gut ist, dann Menschen verkaufen zu wollen, die im Zweifel in den Koffern irgendwelche Schlagwerkzeuge haben. Okay, ja, also, könnt ihr euch einen Urlaub vorstellen ohne Kink?
Mistress Pain und Mase Nee, ich wollte gerade sagen, also, weil du ja noch gesagt hast, ob du das einmal mitmüsstest, also ich würde irgendwie nicht drauf verzichten. Also irgendwie, irgendwas müsst ihr immer mit und wenn, dann müsste da irgendwas gemacht werden. Aber ohne, würde ich es, glaube ich, recht unspannend. Wenn man nichts hat, die Hand geht immer. Ja, genau.
Sebastian Ja, es kann ja mal sein, aus irgendwelchen Gründen, dass irgendwelche Teile aus der Verwandtschaft oder so mitkommen. Keine Ahnung, ja? Oder... Dann kann man nicht. Das würdet ihr wahrscheinlich um jeden Preis vermeiden wollen, ne?
Mistress Pain und Mase Ja. Also wir waren auch letztes Jahr im Schwarzwald, da haben wir auch nichts mitgenommen. Ja, aber nicht viel. Aber Mistress war sehr kreativ, der hat einen Kochlöffel, Fleischklopfer und Co. gefunden. Das ist schon fiese Sache. Man kann die gut zweckentfremden.
Sebastian Ja natürlich. Ich kann auch empfehlen, das funktioniert immer gut, Autoantennen, wenn man sie abschrauben kann. Es ist immer relativ teuer, wenn die dann abbrechen, aber das tun sie eigentlich nicht. Die sind sehr stabil und sehr, ich sage mal, fuchsig. Das sind die Federstahlgerte, die man immer dabei hat.
Mistress Pain und Mase Also BDSM ist immer dabei.
Sebastian Okay, irgendwas wo ihr sagt, das müssten wir nochmal machen oder vielleicht auch ein Zubehör, was ihr euch kaufen möchtet, wo ihr sagt, ah ja, das wär nochmal so, das wär cool oder was ihr auch in der Ferienwohnung vielleicht wirklich vermisst habt, wo ihr sagt, das muss mit.
Mistress Pain und Mase Fickmaschine wäre geil, aber die mitschleppen, die sind zu groß.
Sebastian Ja gut, wenn ihr mit dem Auto in Urlaub fahrt, das geht schon. Die Frage ist nur, wie bekommt man die ungesehen ins Zimmer? Das sieht ja aus wie so ein kleiner Stromgenerator dann, ne?
Mistress Pain und Mase Koffer reinfahren, auspacken, wieder zum Auto hin und dann einpacken. Unsere Angeltasche sieht auch etwas seltsam aus. Das ist so eine große, ich weiß nicht, kennst du Angeltaschen?
Sebastian Ja.
Mistress Pain und Mase Und die haben ganz viele Fächer. Genau, und die fand ich mega toll, da kannst du alles so schön ordnen, ganz unauffällig so ein Camouflage-Muster.
Sebastian Ich gebe zu, die Idee zu sagen, ja wir packen einfach dann in den Koffer einen Beutel rein, wo wir alles reinschmeißen, ist mal fürchterlich, weil du kippst den Kram dann aus und dann hast du erstmal einen riesen Durcheinander und weißt nicht mehr wohin damit und eigentlich ist man immer nur am Suchen.
Mistress Pain und Mase Aber die am Flughafen, das wäre auch witzig. Diesen Koffer dann so einmal aufgeben mit.
Sebastian Okay, also ganz ehrlich, Rügen war schön, schöner Start. Dann kommt jetzt Österreich und Kroatien. Der Urlaub kann kommen, ne?
Mistress Pain und Mase Ja, definitiv. Partys sind auch immer zwischendurch noch. Also, läuft. Wir haben zu tun.
Sebastian Ja, und ihr habt ja auch mal ein BDSM-Apartment gebucht. Wie wäre denn das, einfach mal so vom länger, oder nutze ich das dann nach zwei, drei Tagen ab? Also, würdet ihr empfehlen, sich da gleich zwei Wochen einzumieten?
Mistress Pain und Mase Ne, also die zwei Tage, wir hätten ja zwei Tage jetzt gehabt, die hätten gereicht und es ist unfassbar teuer, finde ich. Also jetzt haben sie die Preise nochmal angehoben überall und man ist halt auch irgendwann am Ende und dann denkt man sich so, ja was wollen wir jetzt noch machen, also ich finde zwei Tage reicht auch.
Sebastian Ja und die sind auch immer ausgebucht, ne. Das hatte ich ja mal überlegt, ob man nicht irgendwie vielleicht so einen BDSM Apartment Reisegutschein hier im Podcast verlosen könnte, weil das ist dann natürlich auch Werbung dann für den entsprechenden, aber die brauchen ja gar keine Werbung, die sind ja immer ausgebucht und wer immer über Jahre ausgebucht ist, der braucht da auch jetzt nicht wirklich, ne, also funktioniert nicht so ganz, ich gönn's denen ja. Ja, das ist mir schon klar. Ja, mal gucken, vielleicht kommen noch mal andere Zeiten. Vielleicht gibt's immer mehr und mehr Apartments und dann gibt's irgendwann eine Möglichkeit, da mal was zu machen. Okay, ihr zwei. Dauert noch ein bisschen, bis ihr loskönnt, aber ich wünsche euch jetzt schon richtig geniale, schmerzhafte Ferien. Wobei, eine Sache muss ich noch fragen. Wie legt ihr denn da wieder fest, wer von euch oben sein darf, kann, muss?
Mistress Pain und Mase Also bis jetzt haben wir nicht gewechselt.
Sebastian Okay, hat sich ja… Okay, hat sich ja… Ihr könnt ja sagen, immer wenn wir über eine Grenze fahren, dann wechseln wir.
Mistress Pain und Mase Ja.
Sebastian Und dann kann man ja nochmal so im Kreis fahren, also von Deutschland nach Österreich, dann nochmal kurz nach Deutschland zurück, bevor man dann wieder einfach nur damit nochmal eine Grenze mehr… Da kann man ja manipulieren.
Mistress Pain und Mase Slowenien ist noch dazwischen.
Sebastian Ja, stimmt.
Mistress Pain und Mase Erdkunde 6.
Sebastian Ich glaube, das geht, ne? Ja.
Mistress Pain und Mase Nein.
Sebastian Ich war letztes Jahr erst in Slowenien und ich gebe ehrlich zu, ich habe oft auf die Karte geguckt, ich habe nicht richtig geguckt, verdammt.
Mistress Pain und Mase Also, du könntest sonst Italien noch nehmen, aber direkt Deutschland grenzt da nicht irgendwie an.
Sebastian Ich müsste jetzt eigentlich schneiden, aber nein, ich bin jetzt einfach so blöd. Ich war letztes Jahr da und habe mir zwar die Karte angesehen in Slowenien und habe das Land gesehen, aber ich habe nicht auf die Grenze geguckt und bin halt Zug gefahren. Das hat man dann mal davon. Wenn man Zug fährt, dann guckt man nicht auf Karten. Verdammt.
Mistress Pain und Mase Und du musst auch keine Mautgebühren und sonstiges. Dann weißt du es vielleicht auch nicht, dass du eine Vignette und sowas brauchst.
Sebastian Ne, das weiß ich tatsächlich nicht.
Mistress Pain und Mase Siehst du. Sonst hättest du es gewusst.
Sebastian Okay, ihr zwei, ich wünsche euch einfach tolle Ferien, wenn es soweit ist, genießt noch den Rest vom letzten Monat nach und habt einfach ganz viel Spaß.
Mistress Pain und Mase Und dir eine schöne Urlaubszeit.
Sebastian Dankeschön.
Mistress Pain und Mase Bis dann.
Sebastian Bis dann, macht's gut, tschüss.
Mistress Pain und Mase Ciao.
Sebastian Ja, das waren Mistress Pain und Mase und ich beneide sie. Österreich, Rügen und, ah, Wahnsinn. Aber es klingelt direkt wieder. Ich geh doch mal ran. Hallo, Sebastian hier. Mit wem spreche ich?
Loony Hallo, hier ist die Loony.
Sebastian Hallo, Loony. Schön, dass du anrufst. Und jetzt wollte ich gerade eigentlich eine Frage noch vorlesen von DarkEyesM. Vielleicht kannst du die ja beantworten, nur wahrscheinlich nicht. Wie läuft das eigentlich mit Keuschheitsgürteln, Metall und Kunststoff beim Flug in den Urlaub? Hat da jemand Erfahrung? Kannst du was dazu sagen?
Loony Nee, hab ich nicht.Tut mir leid.
Sebastian Okay, gar kein Problem, ich lasse die Frage jetzt einfach mal offen, bis sie jemand beantworten mag. Ja, hallo Loony, geht's in den Urlaub oder warst du schon im Urlaub?
Loony Sowohl als auch, zum Glück, also letztes Jahr war ich bereits mit Charles, der ja mit mir das letzte Mal angerufen hat, glaube ich, genau. Und dort habe ich dann festgestellt, dass ich ihn eigentlich ganz gerne untertauche, wenn wir im Wasser sind.
Sebastian Oh, wie nett!
Loony Ja, genau. Und das habe ich mir natürlich für dieses Mal auch wieder vorgenommen. Wir sind auch am Meer praktischerweise. Und ich denke mir, das kann man vielleicht auch ganz gut mit einer Art Rollenspiel verbinden. Ich muss sagen, ich bin ein Fantasy-Fan, deswegen Undinen und Co., die irgendwelche Jünglinge unter Wasser ziehen, sind dann doch vielleicht eine gute Inspiration in dem Fall.
Sebastian Okay, also Pool und Meer sind Spielbereiche. Definitiv.
Loony Also da kommt eh, ja, ich würde sagen, mein Kampfmodus raus. Ich bin das gewohnt. Ich bin mit meinem Vater aufgewachsen, wir haben uns immer im Wasser untergetaucht, da gab es keine Regeln, es war immer richtig brutal und ich habe das einfach so drin und das macht Spaß. Für mich ist das einfach, so ein Wasserkampf ist einfach die absolute Freude und ich mache das immer noch gerne.
Sebastian Ich kenne das. Ich habe als Kind haben wir direkt, also direkt neben dem Garten war das Freibad. Das heißt, wir hatten natürlich alle Nachbarskinder und so, wir hatten immer Jahreskarten, Achtung, sieben Mark hat die gekostet und haben sehr, sehr viel Zeit im Wasser verbracht und die Tochter vom Bademeister, die hat uns auch immer unter Wasser gezogen mit ihren Krallen, Fingernägeln. Ja, ja, wie kann sie nur. Ja, ja, also ich kann den Reiz verstehen, dieses, mit dem Wasser ist das ja auch immer nochmal so ein Ding, man muss sich schon anstrengen, um überhaupt über Wasser zu bleiben. Also man muss halt schwimmen. Und ja, dann hat man da noch jemanden, der darf das auch noch. Und dann muss man ja irgendwie auch mitmachen. Also macht der mit? Ja, definitiv.
Loony Also ich glaube auch, was den Kampf betrifft, da wird sich auch wieder seine Seite zeigen, die auch gewinnen möchte, weil wir uns da auch immer gerne ein bisschen rangeln drum. Und ich habe vielleicht ein bisschen den Vorteil, dass ich Übung habe im Wasser, aber ich glaube, dann kräftemäßig gleicht sich das wieder aus und könnte interessant werden.
Sebastian Ja, wenn man den anderen nicht unter Wasser kriegt und selber oben ist. Beide unter Wasser geht immer, ne?
Loony Ja.
Sebastian Dann ist nur noch die Frage, wer kann die Luft anhalten.
Loony Frage, wir können es ja ausprobieren, wie lange.
Sebastian Okay, aber wenn ihr jetzt gerade, ihr könnt ja nicht den ganzen Urlaub im Wasser sein. Was kann man außerhalb des Wassers noch so alles machen? Was kommt in den Koffer rein? Und wie wählt man überhaupt die Location aus, damit man ein bisschen Spielfreude hat und nicht ganz leise sein muss?
Loony Ich glaube, der Vorteil ist, wenn man sich wirklich sehr abgeschiedene, nicht touristenfreundliche Gegenden sucht. Und in der freien Natur wirklich vielleicht auch sich ein bisschen umschaut, eine ruhige Stelle findet. In den Koffer kommen auf jeden Fall Seile diesmal. Wir waren jetzt auch auf mehreren Fesseltreffs und haben ein bisschen unsere Fähigkeiten ausbauen können. Und ich würde einfach gerne auch mal im Freien fesseln. Das habe ich bisher nicht gemacht. Und ich denke, wenn man sich da irgendwie zwischen den Bäumen irgendwo im Nirgendwo eine Stelle sucht, dann kann man das gut umsetzen.
Sebastian Das stimmt ja auch. Also zumindest im Ausland hat man ja auch irgendwo im Nirgendwo. In Deutschland ist ja, selbst wenn du ein großes Waldstück findest oder so, wo nichts drumherum ist, dann geht irgendwer mit seinem Hund Gassi. Immer.
Loony Das stimmt, da könnte es eher passieren, dass dir ein Fuchs begegnet oder sich die Mücken vorher zersetzen.
Sebastian Das ist ja auch ein schönes Spiel, ne? So an den Baum gefesselt und dann mit irgendwas einreiben.
Loony Ja, mit Sonnencreme.
Sebastian Ja, zum Beispiel. Oder eben mit, was weiß ich, mit der Zuckerpaste oder so, dass die Schwärme kommen. Oh, wie fies.
Loony Oh Gott, das wäre wirklich gemein. Bei Bäumen bin ich mir immer nur unsicher, ob das wirklich, also wenn man jetzt nicht gerade masochistisch ist, ob das dann noch komfortabel ist, dann so gegen die Rinde gepresst zu sein. Damit habe ich keine Erfahrung. Aber ja, also und Hängebondage würde ich sagen, sind meines Skills jetzt noch nicht so weit, dass ich das realistisch umsetzen könnte, aber man kann es ja mal probieren und wenn es nur die Arme sind, Try and Error.
Sebastian Ja, es geht ja auch so ein bisschen um das Verbotene, das ist ja auch allein schon etwas, was Spaß macht.
Loony Das stimmt.
Sebastian Also mir geht es immer so, also ich sag mal so in Ländern mit großer Hitze, das hält mich immer davon ab irgendwie Action zu machen, weil es ist halt warm und warm und warm...
Loony wenn man gut vorsorgt, sich viel Wasser mitnimmt, einpackt, einfach so ein kleines Aftercare-Kit zurecht macht, dann sollte das auch klar gehen. Zucker und Wasser sind wichtig, wenn es warm ist, dass man nicht irgendwie Kreislaufprobleme bekommt.
Sebastian Ja, ich weiß nicht. Also ich habe ja immer auch so einen anderen Urlaubsmodus. Also das Schlimmste, was man, glaube ich, machen kann, ist der Cluburlaub mit All-Inclusive am Tag dreimal futtern und Pool. Und das lädt dann alles ein zum Ich-liege-jetzt-hier-rum-schlafe-und-esse. Also, na, und BDSM, finde ich, ist ja dann die Einladung zu sagen, nee, nee, los geht's. Irgendeine Gegend und Ecke finden, im Zweifel einen Baum und irgendwas machen. Also was ist so dein, wo sagst du, das ist der perfekte BDSM-Urlaub?
Loony Also ich bin sehr gerne am Meer und ich kenne auch einige schöne Stellen, die sehr abgelegen sind, wo man wirklich in der freien Natur ist, an der Klippe. Das liegt vielleicht auch daran, dass dass ich da so ein bisschen Verwandtschaft habe und Zugang. Aber wenn da nicht gerade die Verwandten auch unten sind, dann hat man einfach das Meer vor sich, einen großen Steinfels und sonst nur Bäume. Und das ist eigentlich ein sehr schöner Ort, den ich mir auch gut als Spielmöglichkeit vorstellen kann. Bisher hatte ich noch nicht die Möglichkeit, dieses Jahr dann hoffentlich schon. Und dann werde ich das auf jeden Fall mal ausprobieren und gucken, was sich machen lässt.
Sebastian Ich stelle mir gerade den großen Steinfels vor, was würde ich damit machen?
Loony Hm, gute Frage. Also befestigen kann man ja niemanden.
Sebastian Nee, also man könnte jetzt noch...
Loony Vielleicht eher in Richtung Rollenspiel, Fearplay eventuell etwas machen. Könnte ich mir vorstellen.
Sebastian Ja, oder auch allein dieses, ganz ehrlich, so ein großer, harter Felsbrocken. Da kann man auch einfach Sex haben.
Loony Das ist natürlich auch eine Option.
Sebastian Also das muss ja nicht zwangsläufig super BDSMig sein, aber im Zweifel, wenn die Gelegenheit da ist, dann warum denn nicht? Und hinterher kann man immer noch untertauchen.
Loony Ich glaube, ich bin einfach ein Freund von schönen Natursettings und der Rest, der kommt dann, wie er kommt.
Sebastian Welche Gegend, also wenn es jetzt gerade nicht am Meer ist, was für eine Gegend ist spannend, der dichte Wald, hier in Florenz herum die Olivenbäume oder wirklich fast Wüste auf irgendeiner kanarischen Insel, was tropisches, feucht und warm.
Loony Okay, also Wald ist natürlich auch eine gute Option, vor allem, wenn man auch jetzt nicht so weit wegfährt. Das ist aber dann eher ein anderer Ansatz, den ich habe. Also ich bin jetzt bei wärmeren Ländern eher von Roleplay ausgegangen, dass man sich vielleicht irgendwie eine Story überlegt. Wenn ich an den Wald denke, dann denke ich eher wieder an meine submissive Seite. Ich habe eine Katzenseite und dann ist es natürlich auch toll, dort auf Erkundungstour zu gehen. Und vielleicht auch irgendwie sich zu verstecken. Sobald Bäume da sind, ist Verstecken eine super Möglichkeit und dann kann man auch sehr gut die andere Person erschrecken. Und dann wieder die Position umdrehen. Also so ein bisschen, ich glaube, Verfolgungsjagden. Doch, das ist etwas, was ich mag. Und sobald Bäume irgendwo sind, geht das recht gut, weil man hat Deckung, man kann irgendwo aus der Ecke springen, vielleicht auch mit Nerfguns, das macht sehr Spaß.
Sebastian Und Nerfguns im Gepäck, das finde ich jetzt eine gute Idee.
Loony Ja, die haben wir tatsächlich immer mit dabei, das ist ja lustig.
Sebastian Gibt es irgendein, ja irgendein Must-Have, was man einpacken muss oder was bleibt eher zu Hause, weil das ist halt nichts für unterwegs?
Loony Also in meinem Fall sind das immer meine Katzenohren und ein Seil mindestens. Jetzt, wo wir mehr üben, natürlich ein paar mehr. Das geht ja auch noch von der Transportmöglichkeit. Möglichkeit. Ansonsten alles was klein und handlich ist. Ja, die Nerfgun, doch. Die drei Sachen, würde ich sagen, sind eigentlich immer mit dabei.
Sebastian Okay. Ich finde die Nerfgun, die macht mich gerade, ja, das finde ich super.
Loony Probier's aus.
Sebastian Ich überlege gerade Katzen vertreiben mit der Nerfgun, ne?
Loony Oder eine Katzen-Assassin, das kann auch passieren. Also, der Fantasie ist ja freien Lauf gelassen.
Sebastian Ja. Oh ja, wie denn so, ja, das hohe Gras und dann sieht man die Katzenohren und zack, getroffen.
Loony Genau.
Sebastian Okay, das geht natürlich auch immer alles nur, wenn da wenig Menschen sind, aber wenn das gegeben ist, okay, gib ihm.
Loony Wobei, auch wenn Menschen unterwegs sind, wenn jemand mit Katzenhorn und Nerfgun rumhantiert, dann kann man immer noch sagen, das ist ein merkwürdiges Kunstprojekt.
Sebastian Ach, ganz ehrlich, im Zweifel kann man alles erklären und vielleicht sind ja auch andere Menschen einfach im Urlaub ziemlich entspannt.
Loony Das kann auch sein.
Sebastian Was ist mit Urlaub mit anderen kinky Menschen? Ist das eine Idee?
Loony Habe ich bisher noch nicht ausprobiert. Ich bin ja auch noch nicht so lange in der Szene aktiv unterwegs in der Community, jetzt seit knapp einem Jahr. Da bekommt man schon einiges mit, auch über SMJG und Stammtische. Ich muss sagen, ich bin mir unsicher, ob das überhaupt etwas wäre, was mich interessiert. Es wäre wahrscheinlich davon abhängig, wen ich kenne und ob ich mit der Person irgendwie gut befreundet bin und es mir deswegen mal anschaue. Aber bisher habe ich keine intrinsische Motivation dafür.
Sebastian Okay, also ich stell mir das auch mal so vor so, achja wir haben hier so ein Ferienhaus irgendwie für acht bis zehn Personen und dann mögt ihr da nicht mitkommen, also würdest du zumindest anfangen darüber nachzudenken, auch wenn du von den Personen vielleicht nur zwei besser kennst? Oder ist das was Intimes?
Loony Solange ich meinen Freund dabei habe schon. Ich glaube alleine würde ich es nicht machen. Aber generell, ich versuche offen zu sein. Ich muss bloß sagen, ich bin halt einfach generell erstmal nicht an anderen Menschen interessiert. Es sei denn, ich habe wirklich eine persönliche Bindung zu ihnen und es wäre dann halt einfach so, sie sind halt da. Es kommt auf den Kontext, es kommt darauf an, werden irgendwelche Workshops angeboten, die mich interessieren, zum Beispiel, kann ich mich weiterbilden in irgendeinem Bereich, Ich würde dann eher über die Themen gehen tatsächlich.
Sebastian Ja, okay, also ganz ehrlich, wenn sich das ändert, einfach mal Bescheid sagen, würde mich ja mal interessieren. Von manchen Menschen weiß ich, die machen das immer wieder und wieder und da ist das einmal im Jahr fester Termin und für andere ist es so, um Gottes Willen, nie wieder den ganzen Tag immer nur, da muss ja auch die Bude sauber gehalten werden, irgendwer muss einkaufen, irgendwer muss kochen, das kann entweder total harmonisch sein oder super kompliziert. Und ganz ehrlich, da weiß ich nicht genau, ob ich da nicht vielleicht den einsamen, großen, schweren, harten Felsen an der Klippe bevorzugen würde und sagen würde, ein Mann, ein Felsen und dann gucken wir mal, was passiert.
Loony Oder ich bin der Fels in der Brandung. Naja, aber ich kenne einige, die auch begeistert vom OCT reden und JungeSMünchen hat jetzt auch wieder ein Hüttenwochenende geplant, das offen ist. Ich glaube aber mit Fokus Petplay tatsächlich, da war ich auch kurz interessiert, weil ich kenne noch nicht viele andere Pets, beziehungsweise eigentlich nur Hunde und keine Katzen. Und als Katze fühlt man sich da manchmal so ein bisschen fehl am Platz.
Sebastian Es gibt ja auch Katzen, die Hunde fressen, ne? Im Petplay ist alles erlaubt.
Loony Das stimmt.
Sebastian Und die Katze mit der Nerfgun, die ist eventuell… ist die auch nochmal spannend? Hm? Ja, vor allem, da kannst du ja relativ unbesorgt sein, weil wenn die Hündchen dann alle Maske tragen, da kannst du sogar, da kannst du hinballern, wo du willst, du kannst dann nicht daneben treffen.
Loony Ja, wobei, ob ich jetzt so ein Hunderudel aufgebrachtes hinter mir herrennen haben möchte, das weiß ich jetzt auch nicht.
Sebastian Ich stelle mir gerade irgendeinen alten, so eine alte Anime, also nicht Anime, sondern so einen Cartoon vor aus den 60ern, ja, das sieht spannend aus. Okay, wenn es soweit ist, bitte Updates und ja, bleib du gleich noch kurz dran, dann, wobei ich kann dich einfach direkt fragen, hast du schon so ein Unvernunftkonto?
Loony Ich glaube bisher nicht.
Sebastian Ja, dann werde ich jetzt gleich dafür sorgen, das Podcastsubbie wird dir noch ganz schnell so einen Code jetzt besorgen und bauen, damit du das in Zukunft auch hast, damit Menschen, die vielleicht dich auch irgendwie anschreiben wollen, wenn du das denn möchtest und freischaltest, dass die das dann auch können.
Loony Sehr gerne.
Sebastian immer, schöne Ferien und nicht zu lange untertauchen, sonst wird's immer blöd, lieber öfter, ne?
Loony Ich werde drauf achten.
Sebastian Ja, tschüss.
Loony Vielen Dank. Ciao.
Sebastian So ihr Lieben, das war Loony und ähm... Ja, das mit dem Untertauchen find ich auch spannend. Ich mein, das ist ja... Warum hat mir das... Ja, natürlich, das ist total sinnvoll. Wobei, jetzt muss ich überlegen, ob ich jetzt auf die... ob das Podcastsubbie jetzt auf blöde Ideen kommt und ich dann diese, diese... Diese Harp hier habe, die mich dann irgendwie unter Wasser zieht. Ja, muss ich mal gucken, was ich da mache. Vielleicht sollte ich immer irgendeinen Rettungsring dabei haben. Damit sie an mir verzweifeln kann. Mal schauen, aber ja gute Idee das kann man auch wahrscheinlich im Familienhotel machen, dass man einfach das Weib unter das Wasser zieht. Ich glaube das geht immer. Okay, ihr Lieben, was habe ich auf meiner Liste hier noch? Alles, alles mögliche, aber das kommt später, denn ich habe gerade auch gesehen, dass das hier klingelt und das Podcastsubbie schickt mir gerade unanständige Bilder. Die will mich heute wieder ablenken, das hat sie zu ihrem neuen Sport gemacht und toll. Sehr schöne Nippel, die du da hast, gefällt mir. Ähm... Es ist fast Urlaubsstimmung, ne? Das ist ja frech. Es ist schade, dass wir diesen Sommer nicht in den Urlaub fahren können. Aber wir haben ja Herbstferien irgendwann und da... Da können wir ja vielleicht... So, ich sag euch mal die... Ich bin jetzt völlig verwirrt. Ich sag euch die Telefonnummer. 05101-9118952 ist sie. Und ähm... Das Podcastsubbie kann da übrigens auch anrufen, falls sie mir was zu sagen hat. Das ist gar kein Problem und der Tonmeister schreibt mir auch gerade nicht ablenken lassen. Ja, haha, ist ja auch total einfach. Na gut, ich geh mal ran. Hallo, Sebastian hier. Mit wem spreche ich?
Dom Hallo, hier ist Dom von Dom mit sub.
Sebastian Ah, oh ja, der Urlaubsprofi.
Dom Ja, der Urlaubsprofi. Genau, wir sind gerade im Urlaub. Ich weiß nicht, ob du... Du hast bei Twitter gesehen. Ich weiß nicht, ob die Anderen es gesehen haben.
Sebastian Ja, ich habe bei Twitter gesehen. Ich weiß nicht, wollt ihr euer Twitter-Konto mal gerade kurz in den Chat reinballern, oder soll ich das machen?
Dom Kannst du machen, wenn du möchtest. Ist ja auch in unserem Profil verlinkt, was wir bei dir haben.
Sebastian Ja, sehr, sehr vorbildlich. Das heißt, ihr könnt, wenn das Podcastsubbie jetzt den Dom gleich hier quasi verlinkt hat, dann erscheint ein Button, da kann man draufklicken und dann kommt man zu Twitter. Es wird funktionieren, es ist magisch. Los, Podcastsubbie, schnell, verlinke. Ja, ich habe gesehen diesen Terrassenfliesenboden und sub darauf knien mit Socken und dachte mir, au Scheiße, das Knie, das ist doch fies. Aber gut. Ja, wo seid ihr?
Dom Wir sind gerade in Dänemark, haben hier einen wunderschönen Urlaub. 30 Kilometer sind wir von Römö entfernt. 20 Kilometer bis Ribe und 20 Kilometer bis Tondern. Wer sich in Dänemark auskennt, da gehörst du ja dazu.
Sebastian Ja, Römö ist das mit dem Autostrand, ne?
Dom Ja, genau, Röm hat den Autostrand. Da waren wir heute schon ein bisschen lang gelaufen.
Sebastian Ja, oh, da muss ich mal fragen, wart ihr schon mal auf Römö? Da gibt es einen so einen komischen Stand, da kann man Kerzenziehen machen. Ach Gott, das muss man nicht machen. Und nebendran ist ein China-Buffet. Und aus aus merkwürdigen Gründen war ich dann bei diesem China-Buffet. Wart ihr da mal?
Dom Nein, da waren wir nicht. Das erste Mal hier in der Ecke.
Sebastian Okay, wenn ihr da hin wollt, lasst es. So, das war kleiner Tipp.
Dom Okay, das ist gut, dass wir da nicht waren heute.
Sebastian Geht lieber Kerzen ziehen. Und da habt ihr dann hinterher was, womit man irgendwie Dinge machen kann. Okay, was macht ihr Kinky-mäßiges? Also ihr habt wahrscheinlich so ein kleines Ferienhäuschen?
Dom Klein ist ein bisschen untertrieben. Wir haben ein Haus für acht Personen. Das bedeutet, wir haben vier Schlafzimmer. Das sind etwa 120, 130 Quadratmeter. Und das Schöne ist, es ist haustiergeeignet. Ganz bewusst auch haustiergeeignet gewählt, weil wir haben gestern Abend noch einen Besuch bekommen. Der sitzt drüben auch zu, der ist auch kinky unterwegs und, und wir richten das immer so ein, dass ein Zimmer ein Schlafzimmer ist. Und ein Zimmer, ein Spielzimmer ist. Das heißt, unser Spielzimmer ist gerade eines der Betten überzogen und dort sind die Toys, die in der Tasche da zu sehen sind, bei Twitter verteilt. An der Tür sind so Kleiderhaken. Da habe ich dann meine Peitschen und meine Bullwhip dran gehängt und meine Paddles, die dahin passen. Im Schrank selber sind, wie gesagt, die Toys eingepackt. Ja, und da kann man jederzeit, wenn man möchte, einfach in dieses Zimmer rein und spielen.
Sebastian Aber das sind doch immer so kleine Zimmer, also ich kenne diese ganzen Schlafzimmer, da ist dann das Bett drin, dann ist da noch irgend so ein kleiner Schrank und davor oder daneben ist noch so ein halber Quadratmeter und dann kommt schon die Tür.
Dom Das Geschickte ist, du musst schauen, dass du ein Apartment kriegst, wo die Betten Einzelbetten sind, das heißt du kannst ein Bett raustragen.
Sebastian Also ihr habt das Ding erstmal komplett umgebaut, ja?
Dom Genau, wir haben das eine Bett rausgestellt, da wir jetzt einen Besuch bekommen haben, ist das dritte Bett ins andere Schlafzimmer reingewandert, es ist ein Tick größer, da haben wir den Schrank jetzt also gar nicht benutzt, da sind wirklich nur die drei Betten drin, da übernachten wir und das andere Zimmer hat jetzt dieses eine Bett und den Schrank, so dass man da jederzeit auch wunderbar spielen kann. Die sind ja so Betten mit vier Füßen, an den Füßen kann man den Sub dann auch fixieren, damit man richtig schön denken oder sonstigen Spaß haben kann, alles Darauf beachte ich schon bei der Suche des Ferienhauses.
Sebastian Okay, ihr spielt hier dann drin oder ist das so? Also vielleicht gibt es ja auch Kinky-Veranstaltungen in Dänemark oder ist das eher nicht so?
Dom Wir wüssten jetzt nicht, dass hier irgendwelche Kinky-Veranstaltungen unterwegs sind hier in Dänemark momentan. Da habe ich keine Ahnung. Also wir spielen momentan ganz bewusst drinnen. Beziehungsweise das Foto mit der Tasche ist am Deich entstanden. Da hatten wir eine Stelle gefunden und da haben wir halt auch ein bisschen Outdoor gespielt. Völlig abgelegen. Muss man halt eine Weile suchen, bis man solche Ecken findet. Das ist aber kein Problem. Und das Terrassenfoto, also da gucken wir auch immer drauf durch die Ferienwohnung entweder, das ist ja das Schöne bei dem Fernhausanbieter für skandinavische Häuser, dass der angibt, wie weit das nächste Häuschen entfernt ist, sodass man da gucken kann, bin ich weit genug weg oder auf den Bildern schon drauf achtet, wie hoch ist die Hecke, kann man da spielen, wie ist die Lage des Ganzen, also da achtet man so ein bisschen drauf.
Sebastian Okay, ja stimmt, das kriegt man da ganz gut raus, dann hat man auch die Google Luftbildaufnahmen und dann ist alles fein. Ja und ist das wirklich so spielen, spielen, spielen oder vielleicht nur abends und tagsüber müsst ihr ja irgendwelche Städteausflüge machen oder wird einfach den ganzen Tag laufen? Ich weiß ja nicht, also wie schaltet ihr ab und wie oder verpennt ihr auch mal eine Session einfach?
Dom Also es ist schon, dass hier diese DS-Komponente sehr stark ist. Also man muss überlegen, der Montag, unser erster Tag, wo wir was unternommen haben, da hat halt der Plug die ganze Zeit im Hinterteil gesessen vom Sub, wo wir dann unterwegs waren. Und da haben wir davor gespielt, danach gespielt, währenddessen immer wieder gespielt. Man kann ja auch so mit ein paar Worten teasen und so. Am nächsten Tag ist er halt mit KG durch die Gegend rumgelaufen. Also man hat immer die Möglichkeiten, auch schon wenn man unterwegs ist, dieses kinky Spiel verdeckt einzubauen, sodass die Umwelt nichts mitkriegt, wie auch im normalen Alltag zu Hause. Also es geht ohne Probleme.
Sebastian Ja oder gerade sagst du zu Hause. Was ist denn anders als zu Hause? Weil zu Hause habt ihr ja auch Platz und Möglichkeiten. Also was macht Dänemark da so interessant?
Dom Man hat Zeit. Man hat Zeit, man kann abschalten. nicht irgendjemand dazwischen, man ist einfach frei, man fährt da hin und weiß, alles andere lässt man sich jetzt hinter sich, den kompletten Alltag, das komplette Arbeitsleben einfach abschalten. Also das ist so eine Mischung aus beiden.
Sebastian Ja, das kann ich nur bestätigen. Man muss nicht mal irgendwie noch den Einkauf dann für das Ferienhäuschen irgendwie am Samstag unbedingt erledigen, weil die haben auch sonntags auf, das ist so praktisch.
Dom Richtig, in Dänemark kannst du ja jederzeit einkaufen gehen. Das heißt, du kannst auch auch ganz spontan entscheiden um 17 Uhr, wir kaufen jetzt das und das noch schnell ein auf dem Heimweg fürs Abendessen, ist gar kein Problem. Da kann man auch so an diesem Plan, will ich jetzt was Längeres kochen oder was Kurzfristiges kochen, was Schnelles, so dass man da auch mehr Zeit zum Spielen hat.
Sebastian Wie ist denn das, wenn man so zur Ruhe kommt? Also ich fange dann immer an, so nach zwei, drei Tagen fange ich dann an, so ein unbändiges Schlafbedürfnis zu entwickeln. Ich könnte dann so erstmal zwei Tage durchschlafen.
Dom Das haben wir jetzt Samstag und Sonntag gemacht, also was heißt Samstag und Sonntag? Samstag sind wir hierher gefahren, aber Sonntag war wirklich bei uns so auf der Couch liegen und nichts tun. Da haben wir, das ist sehr interessant, an der Anlage, wo wir jetzt sind, sieben Gehminuten von unserem Häuschen ist ein Bunker. Das war dann unser Tagesausflug an dem Tag, diese sieben Minuten dahin gehen, den Bunker sich anschauen. Okay, ist leider weder für Fotos noch zum Spielen geeignet, weil er zu verdreckt ist. Aber das war so der erste Tag, wo man wirklich nur eine Viertelstunde, 20 Minuten aus dem Haus raus ist, ansonsten ist man wirklich nur da gelegen und hat sich ausgeschlafen, aber ansonsten, nachdem das gelaufen ist, ist das kein Thema mehr, natürlich, ausschlafen geht dann schon bis um 11, 12 Uhr hier, aber geht ja auch der Abend ein bisschen länger, wenn man will.
Sebastian Ja, das ist, man nimmt sich ja mal tausend Sachen vor und dann hat man ja diese Freiheit, das alles nicht zu tun. Ja, aber jetzt auch nochmal, ihr fahrt ja nicht nur nach Dänemark, ihr fahrt ja auch nach Schweden und über Schweden habe ich heute sehr lange übrigens gesprochen. Da gibt es ja durchaus kinky Möglichkeiten, wie ich weiß, seit heute. Aber wie wäre es denn mal wirklich kinky Urlaub? Also mit kinky Menschen irgendwohin, wo man dann einfach mit sechs, acht Leuten dann unterwegs ist, einfach um kinky zu sein? Oder was weiß ich, irgendeinen kinky Club besuchen im Ausland und also einfach BDSM weltweit entdecken? Wie sieht es da mit euch aus?
Dom Das ist interessant, dass du das ansprichst, das hatten wir heute auch und da haben wir diskutiert, ob man das als Urlaub bezeichnen kann oder nicht. Wir sind noch zu keiner Lösung gekommen, weil ich jetzt hier gerade dich angerufen habe. Aber wir sind zum Beispiel Anfang März auf Darklands in Antwerpen gewesen. Also dieser große Leder-Pride in Belgien und das war einfach toll, da waren wir mit sieben, acht Leuten unterwegs. Eine feste Gruppe, jeder hat zwar so pärchenweise sein eigenes Zimmer gehabt, aber da war natürlich tagsüber über die Messe gelaufen, durch die Stadt gelaufen, in den Kinky-Klamotten, am Abend natürlich kinky gespielt und Spaß gehabt, also das ist auch... Aber das ist die Frage, ob man diese drei, vier Tage dann auch als Urlaub bezeichnet oder ob man das einfach sagt, man auf dem Festival hat einen Eventbesuch, das ist so die Frage, aber im Prinzip so, was machen wir auch. Im September steht ja auch die Vollsommer in Berlin an, da werden wir auch unterwegs sein, also da sind auch fünf, sechs Leute jetzt schon, die gesagt haben, wir fahren mit, haben alle wieder das selbe Hotel gebucht, also da freuen wir uns auch drauf, das passiert auch.
Sebastian Ja gut, aber das ist dann halt kein Urlaub. Okay, also ich überlege gerade, wie wäre es denn mal in den Flieger steigen und da wäre bei euch die Frage, mein Gott, braucht ihr, dann müsst ihr einen extra Koffer für den Kram ausgeben oder würdet ihr auch, ich sag mal, ihr kriegt die Anweisung, fünf Kilo Gepäck maximal, fertig.
Dom Moment, Moment, da muss ich mal das Telefon weitergeben. Da fährt nämlich einer regelmäßig nach Gran Canaria, unser Switch. Bevor ich dich jetzt weitergebe, was ganz wichtig ist. Podcastsubbie hatte doch die letzten Tage Geburtstag. Das ist jetzt wahrscheinlich schon ein bisschen her und da wollte ich einfach mal herzlichen Glückwunsch dir über das Telefon sagen und alles Gute im neuen Lebensjahr.
Sebastian Willst du jetzt was selber sagen dazu? Nein, will sie immer noch nicht. Kannst du wenigstens mal piepsen oder so?
Dom Das ist ja nicht nötig, sie hört es ja gleich nach.
Sebastian Jetzt hat sie Pieps, Pieps, Pieps gesagt. Ich meine, sie freut sich total. Hätte ich das doch groß ange- nächstes Jahr kündige ich das an. Nein, wir machen das so, ich soll es ja nicht ankündigen und sagen. Aber nächstes Jahr am 31. Mai. So, und dann könnt ihr euch jetzt alle in den Kalender eintragen. Überrascht sie, ihr könnt gerne Post schicken. Der Freiherr X hat das nämlich gemacht und sie hat ganz lecker Pralinchen bekommen zum Beispiel. Und da hat sie sich ganz doll gefreut. So richtig gefreut. Und ja, wenn ich weiß, dass da was kommt oder steht was am Paket, dann mache ich den Karton auch nicht auf und gebe ihn einfach so, wie er ist, weiter und vielleicht erzähle ich es ganz kurz, dann kam das Paket nicht, das sollte seit einer Woche hier sein, dann kam und kam das nicht und dann war ich bei der Post, hab gefragt, hallo ist das Paket da? Nee, und an ihrem Geburtstag, da kam dann die WhatsApp-Nachricht von der Post, hallo, wir haben ein Paket gefunden. Und dann habe ich das noch schnell abgeholt und rapiert, bis sie dann von der Arbeit kam. Also, ach, nein, also, beschenkt das Podcastsubbie. Macht es gerne, aber nicht mit Sachen, mit denen sie mich ärgern kann. Das zensiere ich möglicherweise. Ja, ja, gerade die, das... Möglicher stimmt der 31. Mai ja auch gar nicht. So, okay, aber du hast einen Gran Canaria-Menschen. Das ist lustig.
Dom Genau, dem geb ich dir jetzt weiter und ich wünsche dir noch einen schönen Abend.
Sebastian Dankeschön, tschüss.
Max Hallo.
Sebastian Ich bin der Sebastian und du bist?
Max Hi, ich bin Max.
Sebastian Hallo Max. Ich habe schon Gran Canaria gehört. Sehr gut.
Max Ja.
Sebastian Vielleicht erzähle ich mal. 2001 war ich in einer Urlaubs-Spargemeinschaft unterwegs mit einem Bekannten der Ex-Schwiegermama, der seinen schwulen Freund zu Hause gelassen hat. Und das war sehr interessant. Da war ich noch sehr jung und oh Gott, das war lustig, weil der kannte alle Ecken, um Gottes Willen. Also es war Spaß. Ja, jetzt bin ich gespannt. Was geht so in Gran Canaria? Kann man da SM-Urlaub machen? Geht das? Ist das erlaubt?
Max Das ist erlaubt, das geht auch. Und mein Partner und ich, wir hatten jetzt schon einiges in Richtung SM-Urlaub gemacht. Also Gran Canaria ist jetzt schon bei uns ein bisschen länger her. Wir hatten jetzt auch schon beispielsweise mehrere Kreuzfahrten, Gay-Kreuzfahrten gemacht. Und gerade da haben wir immer unsere Rubber dabei, Ketten dabei. Die einzige Einschränkung ist, du hast halt nur eine gewisse Freimenge an Gepäck, die du mitnehmen kannst. Und das wird durch das Gewicht schon ein bisschen eingeschränkt. Also das ist das größte Problem. Ja, man glaubt gar nicht, wie schnell ein paar Ketten den Rahmen da schon sprengen. Also das ist immer so, geht das noch mit, geht das noch mit, geht das noch mit, das bräuchte ich noch und das hätte ich noch gerne dabei.
Sebastian Ja stimmt, also was musste denn schon zu Hause bleiben, was ihr dann wirklich vermisst habt?
Max Was so richtig vermisst im Moment? Also die Ketten, richtig feste Ketten, das ist halt schon was, wo wir dann sagen, okay, dann weichen wir auf Seile oder Hand- und Fußfesseln und Karabiner rein aus, weil mit richtigen Ketten, das wird dann schon ein bisschen schwierig. Wenn du da Wenn du da nur die Kette reintust, dann hast du schon ein Riesenproblem. Oder ähm... Ach.
Sebastian Ja, im Zweifel kann man den Kram auch vor Ort einfach nachkaufen. Im Zweifel kann man den Kram auch vor Ort in irgendeinem Baumarkt beschaffen und dann lässt man ihn da, ne? Also Ketten sind jetzt nicht so das Riesenproblem.
Max Das tut einem dann auch leid. Also es ist doch meistens so, du hast vor Ort, das ist dann meistens relativ teuer oder du hast, es nicht so, wie du es haben willst. Die Sachen von zuhause mitzunehmen und du weißt dann, was man hat sozusagen. Das ist dann schon eher praktisch bei sowas. Und gerade mit auf Schiff, da hast du dann das Problem, irgendwas kaufen und das dann da mit hinschleifen, das ist schon schwierig.
Sebastian Also, ja da kann man ein paar Sachen in der Kabine machen, aber außerhalb, gut man ist wahrscheinlich in internationalen Gewässern, da geht wahrscheinlich ein bisschen mehr, weil im Grunde theoretisch ist nichts illegal. Aber kann man so sich BDSM-mäßig über das Schiff mal rodieren oder ist das da eher ein strenges Regiment?
Max Zum Beispiel als wir die Gay-Kreuzfahrt gemacht haben, da wurde an dem einen Tag ein Bondage-Kurs mit angeboten.
Sebastian Oh, wie cool. Okay, das ist großartig.
Max Also das ist dann schon ein bisschen anders. Wir hatten jetzt zum Beispiel extra unsere Uniformen mitgenommen, das war da in deutscher Uniform. Das fanden sehr viele Amerikaner sehr faszinierend. Ich weiß nicht, auf wie viele Fotos wir gelandet sind mit unserer deutschen Uniform. Und du kannst ganz normal über das Schiff laufen. Wir haben das auch schon gemacht mit Fesseln da. Wir lassen mit seinen Rubber-Klamotten über das Schiff, auf so einer Gay-Cruise, ist das möglich. Da gibt es ja auch das sogenannte... Das ist jetzt, sagen wir mal so, ab einer gewissen Uhrzeit, an einer gewissen Stelle ist es etwas dunkler. Normalerweise sind solche Schiffe relativ hell. Dieses Deck wird dann von der Crew nicht mehr so heimgesucht, sag ich jetzt mal.
Sebastian Also für die Crew ist das so der Bereich, da gehen wir lieber nicht hin, da wischen wir nur einmal morgens durch, ja?
Max Sozusagen, genau. Ja, und die Sauna zum saunieren wird da auch teilweise schwierig. Also das Dampfbad würde ich dann nur empfehlen, wenn man auf Sperma steht.
Sebastian Haha, okay. Aber sag mal, das ist ja dann schon sehr international, ne? Das finde ich ja eigentlich auch total cool, wenn man dann wirklich einfach mal aus Menschen aus der ganzen Welt trifft. Ob kinky oder nicht, ist gar nicht so wichtig.
Max Ja und nein. Also international kommt drauf an. Wir haben das Ganze schon mit einem amerikanischen Anbieter gemacht. Das war dann sehr international. Und wir haben das Ganze schon mit einem berühmten deutschen Anbieter gehabt. Eine Gay-Cruise. War dann etwas konservativer, muss ich ganz ehrlich sagen, die war dann auch sehr deutschlastig.
Sebastian Ja gut, aber was würdest du wieder nehmen, den amerikanischen Anbieter oder den deutschen?
Max Beide.
Sebastian Beide, okay.
Max Hat beides seinen Reiz. Also du hast bei beiden die Sachen gefunden, die dir Spaß machen können. Also das ist schon so, dass man da ganz offen rangehen muss und rangehen kann. Da findet man immer was, was Spaß machen kann. Also das ist jetzt, also ich würde da jetzt nicht so sagen, der Amerikaner war jetzt cooler und besser oder sonst was. Bei den Amerikanern fand ich das faszinierend, wir gehen alle ganz konservativ aufs Schiff, das Schiff ist noch am Hafen, und da denkst du dir, okay, die sind aber spießig drauf. Also sobald wir den Hafen verlassen haben, da wird die Sau durchs Dorf getrieben. Also ganz ehrlich, da ist alles vorbei. Da ist kein Halten mehr. Wir hatten ein einmal Problem, da hatten wir es bei dieser Gay Cruise geschafft, dass sie im Hafen auf dem Balkon gevögelt haben. Ja, das war nicht so gut. Da kam sogar die Polizei aufs Schiff.
Sebastian Ja, also lieber die 12 Meilen abwarten.
Max Jetzt nicht zur Hafenseite auf dem Balkon. Also sorry, also das muss nicht sein. Also das nächste Mal, Sie hätten doch noch zwei Stunden warten können, bis wir da auf dem Meer sind, oder?
Sebastian Ja, gibt's da irgendwie, ich sag mal, das ist ja auch so eine rechtliche Nummer, ne? Und ja, ist auch gar nicht auf BDSM bezogen, aber sobald man die 12-Meilen-Grenze, ich weiß gar nicht, ob es die wirklich gibt, ob die wirklich 12 Meilen heißt oder ob das inzwischen irgendwie eine andere Grenze ist, aber gibt's da wie einmal so einen Tuten auf dem Schiff, So, wir sind jetzt in internationalen Gewässern, jetzt sind auch die anderen Sachen erlaubt.
Max Sobald die Glücksspielanlagen abgehen, weißt du, wir sind in internationalen Gewässern.
Sebastian Okay, passiert dann mit den Leuten irgendwas? Ist irgendwas anders?
Max Die Glücksspielanlagen gehen an und dann bist du internationaler.
Sebastian Okay, und was macht das mit den Leuten?
Max Bei den deutschen Cruises nix. Die sind von vornherein versaut. Bei den amerikanischen Mitreisenden ist es anders. Die sind konservativ bis zu diesem Zeitpunkt und dann haben wir jetzt die USA verlassen. Hurra, wir können die Sau rauslassen. Also wir haben Leute getroffen, die haben uns gesagt, sie leben ihr gesamtes Schwulsein, ihr gesamtes Fremdsein nur in dieser einen Woche auf, was ich relativ schlimm finde.
Sebastian Oh Gott, das finde ich tatsächlich schrecklich.
Max Ja, ist es. Aber so muss man sich das dann auch teilweise vorstellen, was sie dann teilweise denken, was sie jetzt für Nachholbedarf haben.
Sebastian Ja, definitiv.
Max Also wenn du dann weißt, zu Hause, Da kannst du das nicht mal ansatzweise in deinen eigenen vier Wänden machen.
Sebastian Ja, aber umso wichtiger ist dann auch da die Möglichkeit und die Auszeit, ne?
Max Ja, und das haben die halt nur in ihrem Urlaub und deswegen geht dann der Urlaub auch komplett in die Richtung, was ich bis dahin auch nicht kannte, dass man seine Kabinen mit wildfremden Menschen teilt. Also das war mir auch sehr Respekt im ersten Moment, die haben mir dann erzählt, ne wir sind nicht zusammen, wir haben nur die gleiche Kabine zugeteilt bekommen.
Sebastian Okay, achso, und dann auch noch nicht mal selber zusammengefunden, sondern zugeteilt. Fertig. Großartig.
Max Also die Reederei, ob diese Menschen theoretisch zueinander passen, das ist dann so.
Sebastian Lass mich nochmal eine technische Frage stellen, wenn ich auf so einem Kreuzfahrtschiff bin. Also im Prinzip so ein Schiff, das kann ja theoretisch schwanken, deshalb glaube ich, dass es da irgendwelche Griffe und Festhaltemöglichkeiten gibt, die auch gut verankert sind, selbst in der kleinsten Kabine. Stimmt das?
Max Ja, gibt es. Ja, die gibt es.
Sebastian Sehr gut, das heißt...
Max Du findest auch immer eine Stelle, an der du theoretisch was festmachen kannst. Es gibt so Sachen, die finden die nicht so cool. Also alles, was jetzt so, zum Beispiel Handschellen, die nicht vom Personal theoretisch geöffnet werden können, weil ein Schlüssel dran ist. Also wenn du jetzt zum Beispiel eine Handfessel aus Leder nimmst, die kann hier jeder theoretisch auch abmachen.
Sebastian Ja.
Max Da sagt auch keiner was. Aber wenn du jetzt jemanden irgendwo festkettest und dann kommen die und sagen, wenn das Schiff untergingen würde, wäre das ein Problem. Da geht es dann eher um den Sicherheitsaspekt von wegen, wir wollen die Person auch abkriegen können.
Sebastian Ja, stimmt. Also das geht ja dann auch im Zweifel ganz, ganz schnell alles und dann ist auch mit so einem Schlüssel rumfummeln und rumhantieren eventuell eine blöde Idee und die Crew kann ja nicht mit Seitenschneidern rumrennen.
Max Ja, deswegen, also das ist einfach, also das geht schon, das geht auch mit einer Handschelle theoretisch da aufs Schiff zu kommen.
Sebastian Ja, aber das ist durchaus nachvollziehbar. Aber man kann ja noch andere Sachen machen, ne? Und ganz ehrlich, ein Seil ist auch besser, weil das verkratzt auch nix am Schiff. Gibt's da irgendeine Belehrung, irgendeine Safety, irgendso, so eine, ja, irgendwas, was man mitkriegt? Also ihr könnt alles machen, aber das bitte nicht. Bitte keine Handschellen.
Max Ja, klar, da steht schon, was man nicht an Bord machen darf und da ist auch sowas vermerkt, wie von wegen hier ist es nicht erlaubt, Gerätschaften mitzunehmen, die jetzt, ich weiß nicht mehr genau, wie der Wortlaut da drin war, aber das klang ganz merkwürdig und dann habe ich gesagt, was soll das denn sein? Dann sagte mein Mann nur zu mir, naja, dass du dich nicht irgendwie mit Handschellen fesselst. Ja, und dann dachte ich, okay, das hätte ich zwar da nicht rausgelesen. Man muss sich vorstellen, die Beschreibungen da, die sind dann mehr so geplant, dass es, wir sind eine Cruise mit einer Woche, die nur gay ist und die nächsten 10 Monate kommen da wieder alle drauf und dann ist es wieder familiengerecht. Das muss man sich halt auch einfach so vorstellen. Man kann ja nicht das komplette Programm da umschmeißen, dass das nur in dieser einen Woche alles anders sein soll.
Sebastian Ja, man muss das auf Schiff auch wieder herstellen können und wenn die erstmal dann, ich sag mal so, wenn dann alle von Bord gegangen sind, dann muss nochmal jemand rumgehen oder wie die 30 Handschellen, die am Schiff irgendwo baumeln nochmal abknacken, das ist ja auch irgendwie blöd. Aber ganz ehrlich, das soll man ja genießen. Habt ihr schon was Neues geplant? Wir verquatschen uns hier nämlich gerade ganz fürchterlich lang.
Max Also wir fahren jetzt zwar eine normale Kreuzfahrt, aber in einer Woche fahren wir sozusagen los.
Sebastian Okay, gut, aber da kann man ja auch, weil die Kabine ist zumindest das Gleiche. Ja, man kann dann vielleicht nicht irgendwie am Bug jemanden anbinden oder so. Das mag vielleicht nicht gehen, aber...
Max Das würde ich jetzt nicht empfehlen, aber wir haben eigentlich immer, immer wenn wir in Urlaub fahren, was für SM dabei. Das gibt es nicht ohne. Das kann ich mir gar nicht vorstellen, das ist... Wir haben ja gar keinen Sex mehr ohne.
Sebastian Ich verrate dir mal was, wir waren mal auch nur eine Nacht weg, und der liebe Herr Stix hat den Koffer zu Hause gelassen. Aber zum Glück den mit den Klamotten, die konnte man vor Ort kaufen. Das Spielzeug, das war dabei.
Max Ah, Tag gerettet.
Sebastian Aber umgekehrt, das ist schon übel. Also stell dir das mal vor, du stellst dann auf dem Schiff fest, verdammt, wir haben nix dabei. Wir müssen uns alles irgendwie zusammen leihen.
Max Das wäre doof. Das wäre sehr doof.
Sebastian Okay, Max, ich wünsche dir einen wunderschönen Abend. Du bleibst bitte gleich noch kurz dran, denn auch du bekommst natürlich ein dein Unvernunftkonto von mir. Und ja, vielen Dank und ich wünsche einfach tollen Urlaub immer wieder und wieder. Und wenn ihr mal dann irgendwie, was weiß ich, auf dem Schiff dann den ersten fertig eingerichteten BDSM-Room, den da gefunden habt, oder das erste Andreas-Kreuz, was da schon irgendwie auf dem Schiff ist, dann sag Bescheid. Davon würde ich gerne hören.
Max Ja, gerne. Also sobald ich sowas finde, dieses Schiff, würde ich immer wieder buchen.
Sebastian Das bin ich mir sicher. Mach's gut, hab ne schöne Zeit. Tschüss. So, hallo ihr Lieben wieder. Das war Max und ähm... Ja, Gay Cruises, das, das... Oh ja, ich kann mir vorstellen, was da abgeht. Großartig, wahrscheinlich auch schweineteuer. Aber jetzt hab ich vergessen zu fragen, ob das vielleicht auch was für Mistress Pain und Mase wäre. Hmm... Also... Kann ja sein. Also, rausfinden. So, jetzt guck ich mal ganz kurz in meine lange, lange, lange Liste, was hier nicht alles drinsteht. Wir sind von der Zeit her noch okay. Ich mache jetzt hier mal ein bisschen Licht an, weil es wird langsam dunkel, aber es ist eigentlich großartig. Ich habe hier ein halbes Jahr lang Sendung gemacht, das war am Anfang dunkel und am Ende und jetzt dämmert es hier und die Vögel schreien immer noch. Ich weiß gar nicht, ob ihr die Vögel hören könnt, ich habe ja nämlich die vergessen die Tür zuzumachen, aber es ist einfach schön und entspannt. Und in zwei Wochen machen wir dann die letzte Unvernunft Live und dann kommt erstmal eine Sommerpause. Bin mal gespannt, was wir da noch machen. Theoretisch müsste man sich ja mit ein paar kinky Leuten auf der Terrasse treffen und dann dann quatschen wir einfach das hätte ich nur einfach mal vor zwei Monaten planen müssen. Mal überlegen was und wie, es sind ja noch zwei Wochen Zeit. Okay, und Dom schreibt gerade ja viele lesbische Paare an Bord. Also Mistress Pain und Mase wenn ihr mögt das könnte doch eine Option für euch sein. Ja muss man ein bisschen sparen ich habe mal geguckt was so eine Kreuzfahrt kostet das ist echt fies, weil auf dem Schiff gibt man auch noch eine Menge Kohle aus, aber eigentlich, das könnte schon ziemlich cool sein. Und internationale Gewässer. Möglichkeiten. Okay, so, jetzt haben wir's Zehn vor zehn. Ich würde sagen, mit einer Person würde ich heute vielleicht noch sprechen. Und dann kommen wir so langsam mal zu so Dingen wie einer Schätzfrage. Und dann gab's ja auch wieder ganz viele UnterstützerInnen und ja, gucken wir mal, was so passiert, bis es hier klingelt, kann ich ja schon mal erzählen, Aufnahmeplanung. Ihr hört ja schon fleißig die Folge mit Nova, da hab ich auch schon einiges an Feedback bekommen und sie selbst ja auch und die Folge wurde auch am ersten Tag, ich glaub, das ist die Folge, die am meisten am ersten Tag gehört wurde, also da ist riesiges Interesse. Für die, die die Folge noch nicht gehört haben, es ist eine junge Frau und die bucht sich gelegentlich einen Dom und hat Spaß und erzählt in der Folge ganz viel wie das lief, wie das funktioniert und warum und was und wie überhaupt und ja da könnt ihr jetzt, könnt ihr einfach reinhören. Und ansonsten hab ich die nächsten zwei Folgen eben auch schon aufgenommen, die letzte davon heute Mittag, vorher kommt aber noch eine andere Folge, die ist auch sehr sehr schön. Und da haben wir auch noch mal so das Thema Angststörung und ja was sagen eigentlich die TherapeutInnen dazu? Ich kann euch sagen, es waren mehrere und von gut bis scheiße war alles dabei. Okay, so das habe ich alles erzählt und ja, reden wir über BDSM Urlaub. Noch klingelt hier nichts, aber ich bin einfach sehr gespannt, was ihr berichten könnt und mögt. Wie habt ihr in der Ferienzeit, wenn keine Arbeit und kein Alltag da ist, ja, kinky Sachen gemacht oder habt ihr es nicht gemacht, aus ich weiß nicht welchen Gründen? Erzählt es mir. 051019118952 ist die Nummer. Und jetzt hat gerade jemand angerufen und zack, ist aber auch schon wieder Verbindung weg. Da war ich jetzt einen kleinen Moment zu spät. Aber das kriegen wir schon alles irgendwie hin. Es plümmt und pluppt hier übrigens ganz laut und ich habe das gar nicht mitbekommen. Und jetzt klingelt es wieder. Jetzt gehe ich doch mal ran. Hallo, Sebastian hier. Mit wem spreche ich?
Turdus Hallo Sebastian, hier ist Turdus, guten Abend.
Sebastian Hallo Turdus, schön, dass du anrufst.
Turdus Ich habe es heute gleich am Anfang schon probiert, als es irgendwie die Frage war, kann man Dildos und andere Dinge im Fluggepäck transportieren und wollte einfach mal loswerden. Ich hatte mal eine gar nicht mal so gute Erfahrung mit einem E-Halsband im Fluggepäck, was ich mit im Urlaub zum Spielen hatte, und auf dem Hinflug durch den Check-In ging es noch problemlos durch. Fand ich aber nachher im Hotel zwei ausgefüllte Formulare. Sie hatten eine außerplanmäßige Gepäckdurchsuchung. Entfernt wurde ein illegales Feuerzeug und auf dem Rückflug hatte ich das Gleiche auch noch mal, allerdings nur mit einem Formular. Also ich wäre glaube ich generell bei allem, was irgendwie nach Elektronik aussieht, eventuell auch bei Dingen, die nach etwas seltsamer Elektronik aussehen im Fluggepäck vorsichtig, am Ende ist es weg.
Sebastian Also Feuerzeug weiß ich, gehört nicht in den Koffer, okay. Aber das Formular ist dann im Koffer drin, oder?
Turdus Das Formular ist im Koffer drin. Also beim Hinflug tatsächlich zwei Formulare. Die haben zweimal meinen Koffer durchwühlt und beim Rückflug einmal. Und Feuerzeuge habe ich immer dabei, die wurden noch nie zensiert.
Sebastian Okay, aber naja, wenn man was anderes findet, dann kann man ja auch das Feuerzeug schon mal finden. Wegen dem Feuerzeug macht man den Koffer nicht auf, aber wenn man schon mal dabei ist, dann kann man...
Turdus Genau, dann kann man irgendeinen Grund finden und sagen, okay, wir haben da noch mal was mitgebracht.
Sebastian Okay, aber das Elektroheizpanzer war dann weg, oder?
Turdus Nee, das war noch drin, aber da das ein Eigenbau ist, okay, der sieht auch ein bisschen martialischer aus als die Plastikteile, die man heute so im Internet kriegt. War es mir einfach zu schade, das Risiko nochmal einzugehen und ich habe es in Zukunft dann zu Hause gelassen und hab dann danach gesagt, danach gesagt, okay, wenn du Spielzeug, insbesondere technisches Spielzeug, mit in den Urlaub nimmst, nur wenn du nicht fliegst. Und hatte danach mal ein sehr schönes Erlebnis. Ich war eine Woche segeln mit einem privaten Kontakt, ein Spielkontakt, mit dem ich gelegentlich mal unterwegs bin auf der Ostsee. Da ging das sehr gut. Da hat man kein Fluggepäck, kein Röntgen, kein Sonstiges. Da kann man Spielzeuge mitnehmen und ja, es müssen nicht gleich zwölf Meilen sein, wie gerade der Kollege erzählte, wenn man auf der Ostsee einfach weit genug draußen ist, dass man schon ein sehr großes Fernglas braucht, dann kann man eigentlich super auf der Ostsee spielen.
Sebastian Oh ja, da bin ich mir absolut sicher. Jetzt lass mich nochmal so zu dem Gepäckding kommen. Also man kann ja nicht nur Dinge im Koffer haben, sondern ich bin ja mit der Meinung, dass man zweifelhafte Dinge eher im Handgepäck hat.
Turdus Oh, hätte ich mich nicht getraut.
Sebastian Okay, also wir hatten einmal den Punkt, da haben wir extra dem Subbie den schweren Edelstahl-Halsreif abgenommen und in meinen Rucksack gepackt, damit sie eben nicht, wenn sie da durchgeht, das Ding da hat und das muss man ja auch ab und dran machen und dann dachte ich, das ist clever. Nicht beachtet habe ich, dass das beim Durchleuchten, aber wenn der Winkel passend ist, aussieht wie eine Urne oder Rohrbombe. Man wird dann in Frankreich gleich rausgezogen und dann machen sie gleich den Sprengstoffcheck und machen da so einen Abstrich und alles mögliche und dann musste ich das erklären, dann musste ich sie auch nochmal herbei winken und dann musste ich ihr zeigen ja das passt auch und so, dann war auch alles okay, es ist halt Schmuck. Aber wie gesagt so ein metallisches zylindrisches Ding die können ja glaube ich dann auch nicht genau sehen was das ist und wie lang das ist dann müssen sie schon mal gucken, aber da hätte ich, um das zu klären und zu erklären, hätte ich wahrscheinlich das Handgepäck für das Elektrohalsband gewählt. Auf der anderen Seite könnte man das aber auch missverstehen und sagen, ja, man will den Piloten gefügig machen, wenn man ihn sich erstmal gepackt hat. Also, du hast recht, das ist eventuell doch nicht so eine gute Idee.
Turdus Also ich habe schon so viele völlige Willkür beim Handgepäck und beim Fliegen erlebt, die in einen vernünftigen Verstand überhaupt nicht reingeht, dass ich mich das echt nicht trauen würde. Mein Vater hatte, genauso wie ich, beruflicher Elektriker, immer einen Schraubenzieher dabei im Handgepäck. Das war ein riesen Ufriss. Man könnte damit den Piloten umbringen, das Flugzeug auseinandernehmen, Gott weiß was. Der wurde zensiert. Davor waren Rentner mit einem Wanderstock, gehärtete Stahlspitze, extra scharf. Ja, das ist ein Werkzeug, das darf man mitnehmen. In einem anderen Urlaub irgendwie haben sie den Rucksack meines Mannes durchleuchtet und fragten, Sagen Sie mal, ist da eine Gabel drin? Und mein Mann sagte, nein, ich nehme doch keine Gabel mit in ein Flugzeug im Handgepäck, wo denken Sie hin? Ja, das Ende vom Lied war es, war eine Gabel drin, die hatte ich ihm vor sechs Monaten da reingepackt, als wir mal irgendwo anders waren. Er wusste es gar nicht. Die Gabel durfte er behalten. Also da ist so viel Willkür und so viel, das ist überhaupt nicht planbar dabei, dafür ist mir mein Spielzeug zu schade.
Sebastian Ja, das stimmt schon. Auf der anderen Seite hat mir ja eben der Zöllner, der sich bei mir vorher gemeldet hat, auch gesagt, naja Gott, also wenn der Kram nach Sexspielzeug aussieht, dann ist das wohl alles relativ entspannt.
Turdus Ja, okay, ich gebe zu, mein Halsband sieht eher nach Taliban-Sprengkragen aus, glaube ich. Kann ich schon verstehen, dass da Menschen ein bisschen misstrauisch werden.
Sebastian Ja, auf der anderen Seite würde der Taliban seinen Sprengkragen nicht ins Gepäck reintun. Also vermute ich, was will er damit im Koffer, ne?
Turdus Ja, genau. Von daher, also danach wirklich dieses beim Fliegen wenig Spielzeug oder nichts Technisches oder nur Unverdächtiges dabei, was halt immer super gut geht, ist ein ganzes Gepäck voller Fetischklamotten, um dann im Urlaub Fotos zu machen. Ich glaube, irgendjemand hat gefragt, ob Latex am Strand nicht irgendwie mit dem Sand Probleme gibt. Also mein Mann macht ständig Fetischfotos in Latex am Strand und wartet dann halt einfach Momente ab, wo es abends oder morgens ein bisschen ruhiger ist und hat da ganz, ganz viel von, auch auf Insta, das geht relativ gut. Wir wandern relativ viel, da findet sich auch immer irgendwelche alten, zerfallenen Gebäude, so ich glaube Lost Place nennt man das heute, ist natürlich auch immer super für Fotos und ich selbst habe den Vorteil, ich habe eine Vorliebe für alles, was mit Wasser zu tun hat, also Neoprenanzüge und ähnliches. Ich bin immer im Januar auf Mallorca, bin auch schon mal im Januar im Neoprenanzug einmal quer durchs Hotel gelatscht. Zum Strand hin, um dann zu baden. Das gibt ein paar seltsame Blicke, aber ich weiß nicht, ob das geht.
Sebastian Aber Neopren geht, ne? Das ist ja Sporttauchen dann oder so.
Turdus Genau, das ist Sport. Ich glaube, ganz viele Dinge, die man so trägt, gehen eh als Sport durch. Das passt schon.
Sebastian Ich habe eben im Chat einmal die Frage gesehen, vielleicht kannst du das ja beantworten, ich weiß nicht, hast du was mit Latex zu tun?
Turdus Mein Mann hat mit Latex zu tun, ich selbst weniger.
Sebastian Okay, die Frage war eben im Chat, verkratzt das nicht am Sand?
Turdus Ich glaube, der hat es hinterher immer jeweils sehr liebevoll gespült und neu silikonisiert. Also ja, ich hätte auch Angst, dass es kaputt geht, das Zeug ist furchtbar empfindlich, aber er hat zumindest am Strand bisher glaube ich noch keins kaputt gekriegt.
Sebastian Okay, also einfach mal testen und wenn das dann kaputt geht, dann sag Bescheid, dann kann man das ja nochmal unter die Folge schreiben als Kommentar.
Turdus Ja genau, also was ich echt empfehlen kann ist die Version von dem, was der Kollege vorher am Telefon hatte. Also es muss nicht gleich ein Kreuzfahrtschiff sein, aber wirklich Segelurlaub auf einem kleinen privaten Segelboot auf der Ostsee. Also abgesehen davon, dass ein Segelboot eh schon mit allem, was da serienmäßig drauf ist, sowas wie ein schwimmendes Spielzimmer ist, da gibt's sackweise Seile, da gibt's Winschen, da gibt's tolle Curryklemmen, da muss man nicht mal Spielzeug mitbringen. Das ganze Segelboot ist ein Spielzeug. Und ja, sobald man aus dem Hafen draus ist, es gibt wunderschöne Bilder von mir, wie ich fast eine ganze Woche nackig nur mit Rettungsweste und Elektrohalsband rumgelaufen bin. Das gibt ganz tolle Bikini-Streifen von den Schrittgurten.
Sebastian Ja, so ein Segelboot, das stelle ich mir auch toll vor, weil du hast ja alles, du hast da die Reling und alles ist ja ordentlich, weil es ja bewegt sich alles, alles ist gut verankert, du hast überall irgendeinen Griff, irgendeinen Halter, irgendwas, ne?
Turdus Also es hat Tonnen von Seilreich, greifbar und Tonnen von wasserfestem, rostfreiem Edelstahl, ist auch super abwaschbar, für alles was irgendwie Schäkel oder sowas sind. Ein Segelboot ist ein schwimmendes Spielzimmer. Da muss man nichts an Spielzeug mitnehmen, da ist eigentlich schon alles, was man braucht, drauf.
Sebastian Ja stimmt großartig ja ok das letzte mal ich auf dem Segelboot war das war dann wieder Dänemark und das war dann auch wieder so Richtung Römö die Ecke und das Ding hat geschaukelt und also ich und der Nachwuchs wir waren beide echt grün, dem haben wir den auch nicht mehr auf dem Schiff drauf gekriegt.
Turdus Deswegen mag ich das ja. Also mit der Ostsee, da ist nicht ganz so viel Welle. Also ich kotze auch wie ein Elch die ersten drei Tage, aber auf der Ostsee gibt es halt Ecken, wo sich nicht ganz so viel Wellen aufbauen. Deswegen, ja, ich verstehe das völlig, geht mir genauso.
Sebastian Ja, also das könnte eventuell den Spaß ein bisschen verderben. Auf der anderen Seite gibt es dafür Pillchen und dann geht das auch irgendwie nach einer gewissen Zeit.
Turdus Ja und man kann halt auch schön trennen, irgendwie tagsüber segeln, wenn man da Spaß dran hat und sich abends eine ruhige windgeschützte Bucht suchen, am besten auch eine wo nicht grad irgendwie ein Hafen oder ein Ort oder sowas neben dran ist, da gibt's bei diesen ganzen dänischen Inseln und auch an der deutschen Küste ja ganz ganz viele Ecken und dann kann man super auf einem Segelboot spielen.
Sebastian Wo soll es noch mal hingehen wo du sagst das möchte ich noch mal erleben also ich weiß ja Malle Segelboot alle schon da und aber gibt es noch irgendwas wo du sagst ja, das ist es vielleicht auch irgendeine was weiß ich eine Stadt in weit weit weg wo irgendwie das passende Event ist wo man unbedingt mal hin müsste.
Turdus So gar nicht tatsächlich also ich bin zum einen völliger Malle Fan von Oktober bis März bloß nicht danach da sind die Touristen da weil dazwischen hat man die Insel für sich, Ich kenne inzwischen jeden Stein auswendig da vom Wandern und weiß auch die Ecken, wo ich meine Ruhe habe und ich bin auch völliger Ostsee-Fan mit Ja, da ist halt nicht so viel Welle, weil ich kotze halt auch. Also da bin ich echt pflegeleicht. So ein Event, wo ich mir denke, nee, muss ich unbedingt nochmal hin. Tatsächlich so gar nicht. Liegt aber auch daran, ich bin überhaupt kein Mensch für Events. Ich bin ein Tagmensch und kein Nachtmensch und wo viele Leute sind, fühle ich mich auch gleich nicht wohl. Deswegen, also was ich nochmal überlegen würde, es gibt bestimmt die ein oder andere einsame Bucht an egal welchem Meer, da hätte ich Spaß dran.
Sebastian Ja, das kann ich mir vorstellen. Du hast dann einfach... Ja, ich sag mal, das ist dann wirklich gegen... und ich find auch dieses, wenn man draußen spielt, ne? Das ist man gar nicht gewöhnt, dass man beim Spielen auf so Dinge wie, da scheint jetzt die Sonne, da ist jetzt ein Lüftchen und so, also dass man plötzlich Wetterbedingungen mit ins Spiel einbeziehen kann und muss. Allein das ist schon mal wieder aufregend, find ich.
Turdus Und es ist halt auch immer ne super schöne Kulisse, wenn man dann doch mal Fotos macht. Das ist was anderes als, ich zeige mir einen Fetisch neben dem IKEA Kleiderschrank zu Hause und sehe den unaufgeräumten Wohnzimmertisch dann eben.
Sebastian Ja, das ist wohl wahr. Hier war noch eine Frage von Loony im Chat, die war schon ein bisschen älter, sie hat es ja jetzt aber zum Glück nochmal geschrieben. Peniskäfig bei der Flughafenkontrolle, hast du Erfahrung?
Turdus Nein, habe ich keine, habe ich aber schon ein paar mal überlegt, ob ich das probieren soll, aber Peniskäfig mehrere Tage in Salzwasserumgebungen geht gut, hatte ich schon auf besagtem Ostseetrip.
Sebastian Okay, naja und mit ganz ehrlich im Flieger, es ist auch die Frage, muss man den jetzt unbedingt in der Kontrolle haben, weil ich glaube da geht es dann auch mehr um Kink und wenn das nur Kunststoff ist, gut dann ist es eh flugmäßig, also es dürfte dann eh nicht piepen und ja.
Turdus Also ich habe schon mehrfach gelesen von Menschen, die aus Fetischgründen mit Windel geflogen sind, die mussten dann halt immer in irgendwie einen extra Separé einmal Hose runterziehen, feststellen, ja okay, es ist wirklich nur eine Windel und dann war gut. Und dann war gut, ich kann mir vorstellen, dass das mit Peniskäfigen ähnlich ist, hab aber keine eigenen Erfahrungen da.
Sebastian Ja und das ist ja vielleicht auch nochmal so der Kink, dass man, oh Gottes Willen, was passiert denn gleich, da hat man nochmal in der Schlange da nochmal so ein bisschen extra Spaß.
Turdus Jaja, natürlich. Ich glaube, um den geht es.
Sebastian A. Ja und ganz ehrlich, das sind die auch, da bin ich mir sicher, das sind die über kurz oder lang gewöhnt. Also die Frage ist ja, was ist illegal, also wo ist das Problem und das ist halt Körperschmuck, und dann, Ja dann ist das halt so ne, gut aber ganz ehrlich probieren möchte ich es auch nicht, weil irgendwie, also mit den Piercings die piepsen schon immer irgendwie, wenn man welche hat, das ist dann auch mal so eine Sache, wobei ganz ehrlich manchmal rennt man da fünf mal durch, wenn das piepst, weil man nicht weiß, dass irgendwie in den Schuhen nochmal so ein Metallstreifen drin ist oder so, oder weil man einfach mal dran ist, bei der zufälligen, verdachtsunabhängigen Stichprobe. Also, aber ganz ehrlich, ich hab noch von niemandem gehört, der im Flughafen dann wegen irgendwelchem Kinky-Kram abgeführt und, was weiß ich, wieder zurückgeschickt wurde oder so. Mag Länder geben, wo das so ist und man sollte vielleicht auch gucken, welche Zwischenlandung man macht und wo man umsteigt, aber mein Gott, no risk, no fun, ne?
Turdus Ja, einfach drauf ankommen lassen.
Sebastian Oh, Perlenkette fragt gerade, warum piepst denn eine Windel?
Turdus Ich glaube es war nicht die Windel, die gepiepst hatte, sondern irgendwie dieses, das ist dicker als geplant um die Hüfte drumherum, das da dann auch beim Abtasten feststellt, da ist irgendwas und offensichtlich lässt es sich nicht aus den Hosentaschen rausräumen.
Sebastian Ja, das könnte ja auch irgendwas, das ist wahrscheinlich auch dieses Zeug, so ein leicht organischer Stoff oder so, keine Ahnung, aber man wird ja, naja doch, man wird inzwischen ja auch durchleuchtet, das gibt es ja auch.
Turdus Ja, also auch keine eigene Erfahrung, nur lesen in diesem Internet.
Sebastian Jaja, dieses Internet. Ja, und jetzt bist du auch Teil dieses Internets, Turdus. Genau. Vielen Dank. Also ich wünsche dir unfassbar viel Spaß auf der Ostsee und ich kann mir das wirklich gut vorstellen und dass man da einfach echt mal chillen kann und da ist halt nichts und niemand und das interessiert auch keinen. Einfach ein Gefühl von Freiheit, ne?
Turdus Ja eben drum und du bist halt echt nur mit dem Menschen zusammen mit dem du spielst, hast ansonsten Ruhe und viel Natur um dich drum herum und eine schöne Fotokulisse.
Sebastian Ja das definitiv. Ah toll. Pass auf du bleibst gleich noch kurz dran, dann kriegst du von mir auch so ein wunderschönes Unvernunftkonto, damit du hier erreichbar sein kannst und du wirst auch in Zukunft, wenn ich endlich diese Webseite fertig habe, kannst du sogar auch ein Bild dann mit dazu packen. Dann würde mich freuen, wenn du dann irgendwann, wahrscheinlich wird es Juli, August, bis ich das habe. Dann kannst du auch zum Beispiel ein Bild auf dem Segelboot, von dem Kinky-Spielboot quasi, da gleich dazu werfen, wenn du das denn möchtest.
Turdus Ja, bis dahin gibt es ganz viel davon in meinem FetLife-Profil gleicher Name.
Sebastian Das kannst du gleich verlinken und dann ist in einer Viertelstunde das alles da und dann können die Leute gucken, wenn sie mögen. Du, vielen Dank. Wie gesagt, dranbleiben. Aber bis zum nächsten Mal. Hat mir unglaublich viel Spaß gemacht. Tschüss.
Turdus Tschüss.
Sebastian So ihr Lieben, das war Turdus und ähm, ja es ist jetzt nach 10 und also mit mir kommt gerade langsam aber sicher so ein bisschen Urlaubsfeeling auf. Ja, also es wird Zeit, wieder irgendwelchen Quatsch zu machen, aber ich sehe jetzt auch gerade, der Link zur Telegram Community wurde gerade im Chat gepostet, für die Menschen, die den schon erwartet haben, da ist er. Und ich glaube, es wird Zeit für eine Schätzfrage, denn das Podcastsubbie ist schon seit heute Morgen ganz früh unterwegs und die muss auch bald mal ins Bett. Nein, muss sie nicht, doch, muss sie, ne, sie sieht schon ein bisschen müde aus. Deshalb tut mir einen Gefallen, gewinnt was. Es gibt nämlich was zu gewinnen und wie immer poste ich jetzt in den Chat einen Haufen Bilder rein, denn ich mache euch super gerne ein kleines Unvernunft-Package fertig. Da drin sind ein paar Kärtchen, das Unvernunft-Memory, natürlich der Pfannenwender und vielleicht auch ein Schlüsselanhänger. Den könnt ihr übrigens bei baumwollseil.de auch direkt kaufen, den müsst ihr nicht gewinnen und ja, damit habt ihr den Keyholder immer dabei. So, es gibt eine Schätzfrage und die ist ziemlich easy, wenn man denn die Antwort weiß. Ich teile erstmal dem Podcastsubbie mit, was die Antwort ist. Die kann nochmal nachrechnen, ob meine Antwort überhaupt stimmt, denn ich habe sie ausgerechnet. So, Podcastsubbie da ist die Antwort. Und die Frage ist relativ einfach. Ich habe ja schon erzählt, dass Miri hier war und wir haben hier ganz spontan aufgenommen. Und, ja, die Frage ist, wie lange haben wir hier spontan zusammengesessen von Aufnahmebeginn bis ich die Stopptaste gedrückt habe. Und, ja, wie lange haben wir aufgenommen? In Minuten. Wenn ihr meint, das zu wissen, ob es eine Stunde war, zwei, drei, vier, fünf, keine Ahnung, ihr könnt es sagen. Es darf allerdings Miri, wenn sie noch im Chat ist, nicht mitmachen, denn die weiß es ja. Und, ja, schätzt einfach mal, was ihr glaubt. Und dann, ja, dann wer am nächsten dran, es wird vom Podcastsubbie erlost und gewinnt ein Umschlag. Da könnt ihr mir übrigens einfach hinterher eine Adresse auf einem Weg eurer Wahl schicken, also Telegram, E-Mail, was auch immer, eine Postanschrift. Dann packe ich das in einen weißen, neutralen Umschlag, vernichte dann auch eine Woche später die Adresse und dann hoffe ich, dass das gut ankommt. Und wenn ich mich nicht recht irre, die Person, die vor zwei Wochen gewonnen hat, von der habe ich gar keine Adresse bekommen, deshalb konnte ich nichts schicken. Bitte nochmal melden, es ist noch nicht zu spät. Und ja, während all das läuft und passiert, was ist dran? Natürlich, ich würdige die Menschen, die das hier alles möglich machen, also die Würdigung der Unterstützer und ich hab ja schon den Freiherr X und Anagramma, die hab ich ja schon ein bisschen gewürdigt, indem sie dem Podcastsubbie was geschickt haben und mir einen Haufen M&Ms und ganz ehrlich, der erste 1kg Beutel ist auch schon leer. Den hab ich nämlich bei der Aufnahme heute zum Beispiel verwendet. Okay, ähm... Es gibt ja dieses nette Projekt, das heißt 100 Daueraufträge, das heißt ich wünsche mir, dass insgesamt 100 HörerInnen jeden Monat den Podcast per Dauerauftrag unterstützen und vielleicht dem Podcast zum Beispiel ein Getränk ausgeben. Von dem, das hab ich so schön gehabt auf einer Überweisung, von dem Getränk an der Studentenbar bis hin zu dem Luxus Kreuzfahrt Urlaubscocktail ist da vom Betrag her das möglich, was ihr für angemessen haltet. Und weil ein neuer Monat ist, gebe ich ein kleines Update. Was haben wir denn hier? Ich habe es zusammengesucht gestern, bei Paypal waren es 34 Menschen, die gesagt haben, regelmäßig, bei Steady 26, da sind es fünf weniger geworden und dafür per Überweisung sind es zwölf mehr geworden. Deshalb sind wir jetzt insgesamt bei 97 Menschen, die zumindest Stand Mai 2023 den Podcast unterstützen und das ist total großartig, weil das macht das Ganze für mich total gut planbar und ich kann halt überlegen, wann geht's wohin, welches Bahnticket wird wann wie für wen gekauft, denn wenn Menschen, grad Studenten, irgendwie von irgendwo her anreisen, ganz ehrlich, dann müssen die von ihrem knappen Geld nicht noch irgendwie ein 100-Euro-Bahnticket kaufen. Und liebe Deutsche Bahn, übrigens, das Ticket, was ich vor drei Wochen stornieren musste, weil ihr einen Streik angekündigt habt, die Erstattung ist noch nicht da. Das kann doch nicht wahr sein. Und dann sagen die mal noch, das dauert drei bis vier Monate, bis das erstattet wird. Bin mal gespannt was da passiert, aber das muss mir alles keine Sorgen machen, weil wie gesagt, dank euch ist da ein gewisses Polster da und mit dem kann ich arbeiten und ja, wer hat in den letzten zwei Monaten den Podcast unterstützt, das verrate ich euch jetzt und da haben sogar ein paar Menschen was geschrieben, dann lese ich einfach mal vor. Der hat wieder Shavat, vielen Dank. Die Fähe lädt zum Kaffee ein. Kaffee ist immer super, kann ich immer gut mit umgehen. Jana hat geschrieben, damit die nächste Übernachtung nicht an den Kosten scheitert. Wird sie ganz ehrlich nicht. Berlin ist schon so gut wie gebucht. Ende des Monats geht's hin. Vielen Dank an Carolina, Anette, an Markus, an Remo, begeisterter Hörer seit drei Jahren. Vielen Dank an Wilke, Sandra, Uwe, Clemens, Alexandra, wie immer für die Gin-Kasse, an Jessy, nun monatlich. Super, vielen Dank, gut gemacht. An Sascha, Tina, Jan. Das ist der mit der Studentenbar übrigens und wunderbar vielen Dank, Betrag spielt keine Rolle, ist immer super. Also vielen vielen vielen Dank, vielen Dank an Ken, Markus, Andreas, Nadine, Stefan, Dorothee, Svenja, für meinen liebsten Lieblings-Podcast schreibt sie, ihr habt meine Welt verändert und dafür werde ich euch immer dankbar sein. Haha, ihr könnt das verstehen, ich mache dann morgens meine Banking-App auf und schmelze dahin, das ist großartig. Danke auch an Sabine, Christian, Mistress Pain und Mase, an den Bundlerteufel, Janina, Gok, Itchy und Scratchy, wie immer, Peter und S plus M, nämlich Sandra und Mireille. So, und das ist noch nicht fertig. Also ihr merkt, das war ein Monatswechsel und da passiert immer viel. Und PayPal haben auch einige Menschen genutzt. Die Liste ist kürzer, aber trotzdem ist sie wichtig und deshalb vielen Dank auch an Christian, Roy, Johannes, Wolfgang, Dirk, Anna, Kim, Carsten, Thomas, Mandy, Silas, Sebastian, auch ein wunderschöner Name, Dirk, Maria und Michael, vielen vielen Dank, dass ihr das hier alles möglich macht, ich bin absolut begeistert und ja, das sorgenfreie Podcasten ist gesichert und ich glaube jetzt wird es mal Zeit, im Chat hier eine Linie zu machen. Und ihr wisst, wir sind jetzt nur noch drei Menschen davon entfernt, dass hier diese magische Zahl 100 geknackt wird. Wobei bei Steady wird es natürlich, ähm... Moment, das Podcastsubbie will irgendwas. Mein liebes Podcastsubbie, das ist die Antwort, was ich dir geschickt habe. Sie schaut mich verwirrt an. Okay. Ich schreib's nochmal. Antwort, Doppelpunkt. Hm, hm, hm. So. Das ist die Antwort, okay. Das ist die Info, die du brauchst, also die Startzeit und die Enduhrzeit und das, was ich ausgerechnet habe, wie viele Minuten das sind. Und falls ich mich verrechnet haben sollte, habe ich gedacht, ich schreibe dir einfach alle Daten davon, damit du das im Zweifel nachrechnen kannst und die falsche richtige Antwort durch die richtige richtige Antwort ersetzen willst. Du weißt doch, ich traue mir nicht. Das ist sehr schwer zu kommunizieren, wenn man hier nicht einfach mal kurz miteinander quatschen kann. Ich könnte euch natürlich, liebes Publikum, einfach Musik einspielen. So, jetzt schreibt hier... Plüschtiescher, steht da wirklich Plüschtiescher? Was kostet eine Flasche Sterni? Was ist denn Sterni? Das ist irgendein Getränk, das weiß ich noch. Oh, ihr habt mich aus dem Konzept gebracht. Wo war ich? Also wir sind jetzt bei 97 Menschen, die den Podcast unterstützen. Das heißt, es sind nur noch drei Menschen, die sich entscheiden können, diesen Podcast monatlich zu unterstützen. Und dann haben wir diese magische Zahl erreicht. Wahrscheinlich bei Steady werden es ja immer weniger, weil ich nehme das ja raus, weil das ist jetzt gebührenmäßig sehr unvorteilhaft. Da werden es wahrscheinlich weniger werden, da konvertieren auch viele Menschen, aber wir haben es bald und das freut mich total, weil, ja, läuft. Ach, ich freu mich schon. So, vielleicht kann ich das ja dann ja am Anfang Juli verkünden, nein, kann ich nicht Anfang Juli verkünden, weil da gibt es ja gar keine Live-Sendungen, also werde ich es erst nach den Sommerferien verkünden können. Mal gucken, wie lange die gehen. Vielleicht gebe ich da auch zwischendurch mal ein Update irgendwo raus. Okay, das Podcastsubbie wertet aus und wertet aus und ja, gleich werden wir wissen, wer hier gewonnen hat. Was habe ich noch auf meiner Liste? Ich glaube, ich habe schon alles eingebaut. Ja, die Einspieler sind alle. Da, wenn ihr zum Beispiel im Urlaub auch noch was erzählen wollt, so kleine Anekdoten, schickt mir gerne Audio-Botschaften. Ich werde sie dann in der nächsten Folge als Feedback einbinden. Und ja, mal gucken, wir schaffen das Podcastsubbie und ich es ja auch, irgendwie im Herbst so ein bisschen kinkigeren Urlaub zu machen. Und so ganz lassen konnten wir es natürlich auch noch nie. Ja, lieber Chat, hab ich was vergessen? Gibt's noch irgendeine Anekdote aus dem Chat, die ich vielleicht hier nochmal vortragen darf? Habt ihr Ideen? Oder was sollte auf gar keinen Fall ins Gepäck rein? Was würdet ihr auf jeden Fall vermeiden? Ich bin sehr gespannt und dann haben wir es hier, wenn das Podcastsubbie ermittelt hat, dann ist die Sendung auch gleich hier zu Ende. So, sie braucht noch einen Moment, weil sie fürchtet, dass es vier Gewinner gibt. Okay, vier gleich. Also ganz ehrlich, ich packe auch vier Umschläge. Das ist gar kein Problem, aber das Podcastsubbie kontrolliert nochmal. Das ist übrigens sehr schwierig, habe ich festgestellt, so diese Gewinnspielmechanik zu automatisieren, eben weil es mehrere Gewinner geben kann. Und ja, auch so eine kleine Zeitverzögerung da ist, aber ich glaube, ich habe es hinreichend gelöst. Mal sehen, ob das Podcastsubbie heute, vielleicht zum vorletzten Mal, überhaupt das ermitteln muss. Aber wahrscheinlich werden wir danach erstmal drei, vier Fehlversuche haben und dann werden wir sehen, ob das so funktioniert, wie ich mir das vorstelle. Okay, Stormwind fragt noch, was war die Frage, wie lange habe ich heute aufgenommen? Das ist also nicht die Länge der Folge, sondern wirklich wie lange haben wir da gesessen und haben gebraucht, wir haben natürlich, ich kann jetzt schon mal verraten, wir haben sehr wenig Pausen gemacht, weil da war natürlich auch eine, eine, eine, ja, irgendwie noch ein bisschen Zeug heute Nachmittag auf der To-Do-Liste und das war gar nicht so einfach. So, und jetzt, ähm, mhmhm. So, jetzt hat mir grad noch jemand geschrieben, dass der Dauerauftrag von mhmhm von dem und dem ist. Ähm, vielen Dank. Wenn ich dann Namen anders nennen soll, bitte immer in den Betreff reinschreiben. Dann kann ich das auch so vorlesen, weil ich kann das halt nicht zuordnen, weil ich ganz ehrlich da auch keine genauen Statistiken führe, wer, was, wie, wann, weil ich versuch das natürlich auch so datenschutzmäßig so unbelastet wie möglich abzuwickeln. Und deshalb gibt's hier eben keine Excel-Tabelle, in der drin steht, ah, von dem kam das und dann so und so oft und dann aber mit den Nicknamen, denn das hab ich hier tatsächlich nicht. So, und das Podcastsubbie ist voll in der Konzentrationsphase. Hm, was kann ich dir noch erzählen? Oh, ich hab hier noch eine Notiz, dass ich Record drücken soll, wenn die Aufnahme losgeht. Den Zettel kann ich zum Glück wegwerfen und habe auch Record gedrückt auf beiden Geräten, das ist gut. Mal gucken, und gleich ist ja dann der Tonmeister noch da, vielleicht ist er auch schon eingeschlafen. Der hat heute sehr wenig zu schimpfen gehabt mit mir, das finde ich gut. Und vielleicht machen wir noch ein bisschen Aftershow heute. Es ist auch langsam dunkel. Und ja, das Podcastsubbie bewertet aus und wertet aus. Vielleicht kann ich Sie jetzt ja mal ablenken, indem ich über irgendwelche Brüstebilder rede oder solche Dinge, die ich hier kriege. Jetzt kann ich dich ablenken. Jetzt wäre so ein Stromgerät ganz praktisch mit einer Fernbedienung. Aber sie soll ja auch die richtigen Gewinner innen küren. könnte, glaube ich, schon mal die richtige Antwort sagen. Das kann ich ja gefahrlos tun, es darf ja niemand mehr. Dann sag ich schon mal, also wir haben aufgenommen und ich hab hier die erste Datei wurde geöffnet um 12.03 Uhr und dann bis 15.09 Uhr und wenn ich mich nicht verkalkuliert habe, sind da 186 Minuten dazwischen. Also eine der, nicht der kürzesten Aufnahmen, aber der am schnellsten abgewickelten Aufnahmen und sie hat das auch einfach ganz toll gemacht und wir haben wirklich über echt schräge Dinge gesprochen und ja wie BDSM und Szene in Schweden funktioniert, das ist tatsächlich ein bisschen anders. Und ich fand das einfach großartig und die Folge wird's dann, ich glaube, in etwas mehr als zwei Wochen, nee, in dreieinhalb Wochen etwa geben. Großartig, also ich glaub Anfang Juli hatte ich die jetzt schon terminiert, ich muss sie natürlich vorschneiden und das Podcastsubbie muss sie dann noch hören und das geht dann hier durch die ganzen Korrekturläufe und ach so, das wichtigste, ich muss ja mal, Das werde ich jetzt noch öfter tun. Es gibt inzwischen ein Team. Ich habe nämlich einen Aufruf gemacht. Gibt es Menschen, die die KI generierten Transkripte der Folgen, die ich jetzt kriege, die die kontrollhören und korrigieren mögen. Und da haben sich tatsächlich Menschen gemeldet und ich habe jetzt eine, es gibt ein Transkript-Team und diese Menschen haben schon einige Folgen bearbeitet, so richtig sehen kann man deren Arbeit noch nicht, aber sie sind in den Kampf gegangen und mit schwieriger Software, ja, hören sie im Prinzip die Folgen komplett durch und korrigieren jeden Satz und alles was von der KI als falsch erkannt wurde, gerade bei Fachbegriffen ist das schwierig. Und also heute erstmal allgemein an alle, die sich da die Arbeit machen, vielen Dank, die ersten Folgen hab ich schon bekommen und boah, das ist ne Schweinearbeit. Da sitzt man wirklich 2, 3, 4 Stunden dran, so ne Folge zu bearbeiten und die machen das einfach und ich werde mir noch überlegen, wie ich euch, die ihr das macht, irgendwie das vergüten oder also da werde ich irgendwas finden müssen. Irgendein, ein ganz besonderes Dankeschön und Wahnsinn, also vielen Dank, dass ihr das macht und es stehen quasi 200 Folgen, 220 Folgen an, die so nach und nach in den nächsten Jahren richtig transkribiert werden sollen, damit das eher a, barrierefreier wird, damit auch b, Menschen, die jetzt vielleicht nicht so gut Deutsch sprechen können, dann im Zweifel auch übersetzte Untertitel benutzen können und auch zuletzt, dass das auch eventuell vielleicht für wissenschaftliche Zwecke nutzbar wird, wenn eben alle Folgen transkribiert sind. Da kann man ja so lustige Späße machen und gucken, wie oft wird welches Thema ab wann angesprochen und das kann man dann eben analysieren. Okay, da gibt es eine Menge und jetzt habe ich gerade von einem Podcastsubbie tatsächlich eine Nachricht bekommen. Sie glaubt, es sind drei Gewinner und deshalb gratuliere ich hier. Was haben die denn geschätzt überhaupt? Ich gratuliere erstmal ganz herzlich und was ich sage, das gilt dann auch, selbst wenn sich das nochmal ändert, die genannten Menschen haben gewonnen, dann herzlichen Glückwunsch an Mysterium, Racing und Porzellanpüppchen. Ihr wart am nächsten dran und wie nah ihr dran seid, das verrät mir das Podcastsubbie auch sicher gleich. Das heißt, von euch brauche ich eine Postanschrift und dann bekommt ihr Post mit Podcast-Zubehör. Ist ja lustig, ich hab jetzt ein Memory noch fertig hier liegen, das heißt ich muss noch mal mindestens zwei Stück machen und dann hier Kärtchen sortieren und gucken, dass auch von jeder wirklich zwei da mit drin sind, damit ihr ein bisschen die nächste Session ausknobeln könnt. Ah, deshalb ist es so kompliziert. Also richtige Antwort war ja 186 und 197 bzw. 175 sind natürlich jeweils dann gleich weit nah dran. Und ja, vielen Dank, liebes Podcastsubbie, für die Ermittlungen. Und herzlichen Glückwunsch euch, dass ihr gewonnen habt. So. Haben wir noch was vergessen? Ich glaube, meine Liste ist leer. Ich bin jetzt irgendwie in Urlaubsstimmung und das macht mich ein bisschen traurig, dass wir diesen Sommer keinen Sommerurlaub machen können, weil wir haben einfach ganz viel zu tun, insbesondere das Podcastsubbie. Wer Verantwortung trägt, trägt auch manchmal die Arschkarte beim Urlaub. Aber das werden wir nachholen. Und ich hab ja jetzt Inspiration, was man nicht alles machen kann und der erste richtige, ja, kinky Urlaub wird kommen. Wobei ich's wahrscheinlich dann nicht lassen kann, so das kleine Aufnahmebesteck mitzunehmen. Man könnte ja irgendwo kinky Menschen auf der Welt treffen und dann könnte man ja über BDSM reden. Schöne Sendung. Und ja, ihr Lieben, ich wünsche euch jetzt einfach eine schöne Zeit. Wenn der Urlaub bevorsteht, dann habt ihr hoffentlich ein paar Inspirationen mitgenommen. Wenn er noch nicht geplant ist, habt ihr jetzt noch ein paar Möglichkeiten. Egal ob Ferienhaus oder Wohnung auf Rügen oder wo auch immer und was auch immer bis zur Kreuzfahrt. Macht was draus und genießt die Zeit. Und ich stelle fest, es gibt niemanden, der sagt, im Urlaub kann ich auf kinky Sachen verzichten. Hab ich auch ehrlich gesagt nicht dran geglaubt. So ein bisschen was macht man ja immer. Und ja, habt ne schöne Zeit. Wir hören uns wieder in zwei Wochen. Das ist dann am 22. Juni. Und weil es die letzte Sendung ist vor der Sommerpause, überlege ich mir, je nachdem wie das Wetter ist und so, vielleicht könnten wir das Grillwaffeleisen dann irgendwie einweihen. Ich hab zwar letztes Jahr versprochen, nichts mehr mit Live-Sendungen und Grillen und Waffeln zu machen, weil mich das ablenkt. Aber vielleicht fällt uns da ja noch irgendwas interessantes ein. Ich frage auch gleich mal den Tonmeister, ob er eventuell Zeit habt. Und wenn ihr jetzt gerade live dabei seid, dann bleibt noch ein bisschen dran. Es gibt bestimmt eine kleine Postshow. Für die Menschen, die das jetzt nachhören. Macht's gut. Bis demnächst. Tschüss. So, hallo und herzlich willkommen zur Postshow der Kunst der Unvernunft. Ich hoffe, der Ton war jetzt die letzten zwei Minuten aus, sonst, der war doch aus, hoffentlich. Ach, ich kann mal den Tonmeister fragen. Der ruft nämlich gerade an.

Kommentare & Fragen

Noch keine Kommentare zu deser Folge vorhanden.
Aber Du kannst das jetzt ändern!

Gäste

Alle Gäste bekommen hier einen Eintrag.
Auf dem Gästeprofil findest du alle weiteren Folgen der Person und Kontaktmöglichkeiten.