Unvernunft Live 16.03.23 - Kinky Skills - Gut für die Karriere?

Wie uns BDSM im Beruf weiterbringt

20.03.23
01:46
57

Episodenblog

Wird geladen...

Shownotes

Wie uns BDSM im Beruf weiterbringt

Unvernunft Live

Auf kunstDerUnvernunft.live gibt es den Livestream & Chat und hier nun das Ergebnis für alle, die nicht dabei sein konnten und können.

Theme heute: Beruf und Karriere - Ob und wie uns Kinky-Skills weiterbringen

GästInnen in der Sendung:

Kapitelmarken

00:00:00
Intro
00:00:38
Begrüßung
00:01:12
Thema: Kinky Skills für die Karriere
00:04:53
Fast 3 Jahre Unvernunft Live
01:18:50
Dies und das
01:32:04
Die Schätzfrage
01:33:56
Würdigung der UnterstützerInnen
kunstderunvernunft.de .. donate
01:37:27
Der Stix und sein Künstlername
01:39:24
Folgen und Kommentare
01:40:14
Verabschiedung
01:41:45
FAQ - Gästeprofil auf der Webseite
01:42:40
Stix, Beruf und Karriere Persönlich
Für diese Episode ist kein Transcript vorhanden.

Kommentare & Fragen

Riverstone
30.03.23

Ich habe die Folge ungelogen im Flugzeug gehört und musste der Flugbegleiterin auf die Hände schauen. XD

Sandalamander
23.03.23

Die Folge fand ich übrigens auch super. Aber eine Aussage hat mich ein wenig traurig gemacht. Ich glaube es war Sayuri mit der Aussage, dass sie als Hochschullehrerin ihren Kink nicht öffentlich machen könne. Ich frage mich, warum das immer noch nicht geht. Ich habe beruflich das selbe Problem, obwohl es statistisch in meiner Berufsgruppe übermäßig viele kinky Menschen gibt. Ich hoffe, dass wir in 10 bis 20 Jahren in einer Gesellschaft leben, in der man stolz zu seiner sexuellen Identität stehen kann, ohne fürchten zu müssen Ausgrenzung zu erfahren.

Hyazinth
22.03.23

Eine Tolle und spannende Folge, ich habe viel mit Kunden zu tun die zu mir kommen und individuellen Schmuck anfertigen lassen. Schmuck hat ja immer sehr viel mit Emotionen zu tun und ist etwas sehr persönliches und ein wenig auch intimes. Als Sub wage ich zu behaupten dass ich durch meine submissive Art ein gutes Gespür dafür habe was mein Gegenüber erwartet oder sich wünscht. Ich würde behaupten dass es mir tatsächlich viel hilft um eine vertrauensvolle Beziehung zum Kunden zu schaffen und er das Gefühl hat er wird ehrlich und offen beraten. Manchmal ist es natürlich auch etwas hinderlich wenn es einem nicht so leicht fällt nein zu sagen, aber auf der anderen Seite hat mich das auch schon oft weiter gebracht in dem ich Dinge hergestellt habe an die ich mich nicht so leicht rangetraut hätte oder ich Neues entwickelt habe und so über den eigenen Schatten geschubst wurde. Wenn es dann klappt, der Kunde zufrieden ist und es auch mit Anerkennung und Geld (es ist ja mein Job) honoriert dann ist doch allen geholfen. Was ich inzwischen gut kann ist meinen Preis zu sagen und er wird auch akzeptiert, damit hatte ich anfangs in der Selbstständigkeit immer etwas probleme, aber das Problem kennen viele die beginnen und erst ihren Kundenstamm aufbauen müssen. Inzwischen habe ich aber auch gemerkt dass Wertigkeit auch einen angemessenen Preis braucht um auch meine Dienstleistung und auch das Produkt auf ein angemessenes Niveau zu heben.

Sandalamander
21.03.23

Leider habe ich sie live verpasst. Da hätte ich mich gerne beteiligt. Als devoter Sub in einem Beruf in dem es häufig um Macht und Dominanz geht, erlebe ich täglich eine Achterbahnfahrt. Der große Vorteil den ich habe ist, dass ich im richtigen Moment bei eben diesen dominanten Vorgesetzten meine natürliche devote Veranlagung nutzen kann um mich etwas unterwürfig zu geben. Das hat mir schon in sehr vielen Situationen extrem weitergeholfen. Manchmal ist es gut, etwas demütiger aufzutreten ;-)

Gäste

Alle Gäste bekommen hier einen Eintrag.
Auf dem Gästeprofil findest du alle weiteren Folgen der Person und Kontaktmöglichkeiten.




--:--:--
--:--:--